Schmidt: Eröffnete Kongress "Garten und Medizin"

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat in Berlin den gemeinsamen Kongress "Garten und Medizin" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und der Deutschen Gartenbaugesellschaft 1822 e. V. eröffnet.

Bundesminister Christian Schmidt Porträtaufnahme des Bundesministers Christian Schmidt. Quelle: BMEL/photothek.net/Michael Gottschalk.

Schmidt erklärte in seiner Eröffnungsrede: "Gärten und Parks absorbieren Lärm und Feinstaub, bieten Raum für Bewegung und stärken auf diese Weise unser Immunsystem. Tatsächlich ist wissenschaftlich bewiesen: Gärten und ein grünes Wohnumfeld haben eine gesundheitsfördernde Wirkung. Deshalb wurde unlängst das "Weißbuch Stadtgrün" herausgegeben, mit dem wir Errichtung, Unterhalt und Qualitätsverbesserung von Grün im städtischen Umfeld nach vorne bringen wollen. Die meisten Krankenhäuser liegen in der Stadt, ihre Grünanlagen haben modellhaften Charakter für andere Anlagen im urbanen Umfeld. Ich erhoffe mir von diesem Kongress, das gesellschaftliche Bewusstsein für den medizinischen Nutzen von Gärten oder Parks zu schärfen und so auch die öffentliche Wertschätzung für Gärten und Parkanlagen zu stärken.“ (BMEL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.