Royal FloraHolland: Abbau der Notfallmaßnahmen

Royal FloraHolland baut Notfallmaßnahmen ab und aktualisiert Regelungen der Anlieferungsregulierung und der Mindestpreise.

Royal FloraHolland passt aktuelle Regelungen an. Bild: GABOT.

Durch den plötzlichen Nachfragerückgang gezwungen, ergriff Royal FloraHolland vor einem Monat eine Reihe von Sofortmaßnahmen:

• Um den Geschäftsbetrieb weiterführen zu können und den Prozentsatz unverkaufte Blumen und Pflanzen zu begrenzen, wurde eine vorübergehende Anlieferungsregulierung eingeführt.
• Darüber hinaus wurde der Mindestpreis für einige Produktgruppen angepasst.

Da derzeit keine gravierenden Marktstörungen mehr vorliegen, hat das Managementteam der Royal FloraHolland beschlossen, die Sofortmaßnahmen auslaufen zu lassen. Dies wird auch rechtlich empfohlen. Das bedeutet:

• Die Anpassung der Mindestpreise läuft ab Montag, 20. April 2020 aus.
• Ab Montag, dem 27. April 2020, wird Royal FloraHolland die Anlieferungssregulierung nach einem bestimmten Stufenplan schrittweise auf die normale Situation für alle Produktgruppen auslaufen lassen. Für eine Reihe von Produktgruppen mit hohen Anteilen an anlieferungsregulierten Produkten ist dies praktisch bereits geschehen. Sollte es bei bestimmten Produktgruppen weiterhin zu Extremsituationen kommen, wird entschieden, ob eine befristete Verlängerung der Anlieferungsregulierung für die betreffende Produktgruppe gerechtfertigt werden kann.

Royal FloraHolland wird die Marktentwicklungen weiterhin beobachten. Für den Fall, dass erneut extreme Situationen auftreten, kann Royal FloraHolland beschließen, die Anlieferungsregulierlung vorübergehend wieder einzuführen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.