Rosentage: Im Juni ist die Zeit der Rosen

Bis zum 17.6.2017 sind Rosentage in den österreichischen Gärtnereien. Die Rosen stehen in voller Blüte und manch neidvoller Blick fällt in Nachbarsgarten.

Im Juni ist die Zeit der Rosen. Bild: GABOT.

Für Neulinge als auch für stolze Besitzer eines Rosengartens lohnt sich in diesen Tagen der Besuch einer Gärtnerei oder Baumschule: es sind Rosentage.

Beetrosen, Strauchrosen, Englische Rosen, Ramblerrosen, Edelrosen, Stammrosen, Bodendeckerrosen, Kletterrosen, Zwergrosen, Wildrosen oder Historische Rosen: die Vielfalt an Rosensorten ist verlockend, und irgendwo findet sich im Garten immer noch Platz für eine neue Rose.

Im Juni erhält man die Rosen im Topf in der Gärtnerei oder Baumschule. Diese Rosen kann man jederzeit pflanzen. Optimal ist ein sonniger, luftiger Standort mit gutem Gartenboden oder große Töpfe mit spezieller Pflanzerde für Rosen. Blätter und Blüten sollen nach Regen rasch abtrocknen können, um Pilzkrankheiten vorzubeugen. Damit Rosen viele Jahre reich blühen ist regelmäßige Düngung unerlässlich.

„Jetzt im Juni hat man den Vorteil, dass auch die Rosen im Topf, die man in der Gärtnerei erhält, bereits blühen. Man kann sich daher die Rosen sowohl aufgrund der Blütenfarbe, als auch nach dem Duft aussuchen. In der Gärtnerei erhält man auch Pflanzen, die man gut mit Rosen kombinieren kann, wie Frauenmantel oder Salbei“ erklärt Ök.-Rat Albert Trinkl, Präsident des Bundesverbandes der Österreichischen Gärtner. (Quelle: OTS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.