Osnabrück: "Chemischer Pflanzenschutz - zwischen Notwendigkeit und unkalkulierbarem Risiko?"

Der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel gilt in vielen Bereichen der Pflanzenproduktion als unverzichtbar. Gleichzeitig werden die potentiellen Gefahren des chemischen Pflanzenschutzes in unserer Gesellschaft intensiv diskutiert.

Die Kontaktstudientage geben Antworten im Spannungsfeld „Chemischer Pflanzenschutz“. Bild: GABOT.

Der Freundeskreis Hochschule Osnabrück Gartenbau und Landschaftsarchitektur e.V. lädt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück im Bereich Gartenbau & Pflanzentechnologie alle Akteure der gärtnerischen und pflanzentechnologischen Ausbildung, Fach- und Führungskräfte aus der grünen Branche einschließlich der Beratung, Behörden und Verbände, Absolventinnen und Absolventen der Hochschule, Studierende und alle Interessierten ein zum Thema „Chemischer Pflanzenschutz - zwischen Notwendigkeit und unkalkulierbarem Risiko?" am 8. und 9. November 2019 die Hochschule Osnabrück, Oldenburger Landstr 24, 49090 Osnabrück zu besuchen.

Der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel gilt in vielen Bereichen der Pflanzenproduktion als unverzichtbar. Gleichzeitig werden die potentiellen Gefahren des chemischen Pflanzenschutzes in unserer Gesellschaft intensiv diskutiert. So wird das Insekten- und Vogelsterben mit der Anwendung von Pestiziden in Verbindung gebracht. Rückstände in Lebensmitteln werden immer häufiger als gesundheitsschädlich angesehen.

  • Wie gefährlich sind Pflanzenschutzmittel für unsere Umwelt und die Verbraucher?
  • Wie lassen sich die Risiken in der Zukunft verringern?
  • Können Gärtner und Landwirte mit weniger „Chemie“ überhaupt noch produzieren?

Auf diese Fragen versuchen die diesjährigen Kontaktstudientage Antworten zu geben. Kompetente Referentinnen und Referenten werden das Spannungsfeld „Chemischer Pflanzenschutz“ aus Sicht der Wissenschaft, Behörden, des Handels und der Praxis beleuchten. Am zweiten Tag werden dann traditionsgemäß wieder aktuelle Forschungsarbeiten aus den Bereichen Gartenbau & Pflanzentechnologie der Hochschule Osnabrück vorgestellt.

Die Firmenkontaktmesse Gartenbau und Landschaftsarchitektur findet mit über 30 Unternehmen statt!

Traditionell findet am Freitagabend die Abendveranstaltung mit „Come together“ und „Abendessen mit Buffet“ statt. Ziel der Kontaktstudientage soll der rege Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis sowie das Pflegen bzw. Knüpfen von (neuen) Kontakten sein. (HS-OS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.