NjS: Netzwerk junger Staudengärtner gegründet

Der Bund deutscher Staudengärtner (BdS) unterstützt als Partner die Initiative der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e. V. (AdJ), ein übergreifendes Netzwerk für Staudengärtner zu gründen.

Das neu gegründete Netzwerk junge Staudengärtner setzt auf Weiterbildung und Unternehmungen zur Stärkung der Gemeinschaft. Bild: NjS.

„Auszubildende aus städtischen Betrieben und botanischen Gärten sowie auch von Nichtmitgliedern systematisch zu integrieren, ist ganz im Sinne des BdS“, erklärte Kordula Becker, Vorsitzende des BdS-Ausschusses für Ausbildung. Über diese beständige Weiterbildung, den gemeinsamen Spaß und das berufliche Netzwerk wird ein gutes Fundament für die Fachsparte und den Erhalt der Betriebe gelegt. Mit der jährlichen Azubifahrt fördert der Bund schon seit Jahrzehnten den Austausch junger Staudengärtner und -gärtnerinnen. Junge Experten aus botanischen Gärten beteiligen sich vereinzelt auch seit Längerem.

Raphaela Gerlach aus dem AdJ-Vorstand hatte sich vor der Gründung mit dem BdS vernetzt. Teilnehmer der BdS-Azubifahrt waren an der Gründung beteiligt. Bei der BdS-Mitgliederversammlung am 5. Februar 2020 wird Raphaela Gerlach aus dem BdS-Mitgliedsbetrieb Gaißmayer, Illertissen, weitere Aktivitäten vorstellen. (ZVG/BdS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.