Italien: Internationale Erdbeertagung 2020

Beim Macfrut Tropenfrüchte-Kongress gab es einen Vorgeschmack auf das Internationale Erdbeer-Symposium 2020.

Das Internationale Erdbeer-Symposium kehrt nach 32 Jahren nach Italien zurück. Bild: Macfrut.

Im Mittelpunkt des Nachmittags bei Tropenfrüchte-Kongress stand der Runde Tisch zum Internationalen Erdbeersymposium, das 32 Jahre nach seiner letzten Veranstaltung hier in Italien stattfinden soll. Seit 1988, als das erste internationale Erdbeersymposium in Cesena stattfand, wird die Veranstaltung immer im Ausland organisiert. Für die Rückkehr nach Italien plant das Symposium eine Reihe von Terminen an verschiedenen Orten, mit Besichtigungen von der Basilicata bis Norditalien und einem Kernkongress in der Romagna.

Die italienische Ausgabe des Symposiums, zu der Hunderte von Forschern aus der ganzen Welt erwartet werden, wird vom Forschungszentrum für Oliven, Obst und Zitrusfrüchte Crea di ricerca Olivicoltura, Frutticoltura e Agrumicoltura, Standort Forlì und der Università Politecnica delle Marche organisiert, während die Logistik nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren an Aim Group International vergeben wurde. "Vor drei Jahren haben wir in Kanada gegen die starke Konkurrenz der Niederländer gekämpft", beginnt Gianluca Baruzzi von Crea, "und das ist eine unglaubliche Chance für Italien, ein Schaufenster, in dem sich unser Land der Welt in bestmöglichem Licht und ohne Rivalitäten präsentieren kann. 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.