Gartenbauverband Nord: Schoppa wird Hauptgeschäftsführer

Dr. Frank Schoppa (43) ist heute mit sofortiger Wirkung zum neuen Hauptgeschäftsführer des Gartenbauverbandes Nord bestellt worden. Er bleibt daneben auch Geschäftsführer des Landesverbandes Schleswig-Holstein Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V., Pinneberg. Der Gartenbauverband Nord e.V. mit Sitz in Hamburg ist die berufständische Vertretung von ca. 650 Betrieben des Erwerbsgartenbaus der Fachsparten Zierpflanzen, Friedhofsgärtner, Gemüse- und Obstbau in den Ländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

 

Mit der Berufung stärkt der Gartenbauverband Nord die bestehende Kooperation mit dem Baumschul-Landesverband in Schleswig-Holstein und würdigt die Leistungen von Dr. Schoppa als Geschäftsführer beider Verbände seit Juni 2005. Seit 2006 wirkt Dr. Schoppa zudem als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Verbandes. Präsident Andreas Lohff: „Mit diesem Schritt nutzen wir die kooperationsbedingten Synergien noch besser und stärken die Effizienz unserer Geschäftsstellenarbeit. Dr. Schoppa hat es verstanden, die beiden Geschäftsstellen und die Arbeit unserer Verbände mit großem Einsatz und fachlichem Geschick voran zu bringen.“

 

„Es macht mir Freude, noch mehr Verantwortung für den Erwerbsgartenbau in Norddeutschland zu übernehmen. Bei ständig zunehmenden Herausforderungen für die Gartenbaubetriebe und unsere Branche insgesamt ist ein effizientes und konstruktives Verbandsmanagement unabdingbar. Hierzu möchte ich maßgeblich beitragen.“, betont der neue Hauptgeschäftsführer Dr. Schoppa.

 

Dr. Frank Schoppa (geb. in Braunschweig, verheiratet, zwei Kinder) ist promovierter Diplom-Forstwirt und Assessor des Forstdienstes. Nach einer Ausbildung im Tischler-Handwerk studierte er 1988-1994 Forstwissenschaft an der Universität Göttingen. Im Anschluss legte er das Referendariat im Land Niedersachsen zum Assessor des Forstdienstes ab. Nachfolgend war er als Betriebsgutachter selbständig tätig, wechselte jedoch 1996 zurück zur Universität Göttingen und promovierte dort 2000 am Institut für Forstgenetik und Forstpflanzenzüchtung mit dem Thema: „Wald- und forsthistorische Einflüsse auf die genetische Vielfalt und Anpassungsfähigkeit heutiger Waldbaum-Populationen in Mitteleuropa“. Noch im selben Jahr übernahm Dr. Schoppa die Verbandsgeschäftsführung des BdB-Landesverbandes Schleswig-Holstein in Pinneberg. In dieser Funktion war er beteiligt an der Wegbereitung der Kooperation mit dem Gartenbauverband Nord, die seit 2005 besteht. (gb-nord)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.