EDEKA Nord: Weiter auf Wachstumskurs

Im Geschäftsjahr 2014 haben die selbstständigen Kaufleute von EDEKA Nord eine Umsatzsteigerung von 3,4% auf vergleichbarer Fläche erzielt. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% auf 2.587,8 Mio. Euro.

Im Geschäftsjahr 2014 haben die selbstständigen Kaufleute von EDEKA Nord eine Umsatzsteigerung von 3,4% auf vergleichbarer Fläche erzielt. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% auf 2.587,8 Mio. Euro. Ein wesentlicher Grund dafür ist die erfolgreiche Flächenexpansion. Insgesamt wurden 24 Märkte neu eröffnet und 20 Märkte erweitert. Die Gesamt-Verkaufsfläche konnte um 3,4% auf 763.000 qm gesteigert werden.

EDEKA Nord belieferte 722 Märkte (davon SEH 692 und Regie 30) mit einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von 1.057 qm und erzielte 2014 ein Konzernergebnis in Höhe von  27.240 Euro Ende 2014 befanden sich 20 Marktkauf-Märkte und 10 Mio. Euro EDEKA-Märkte in eigener Betreibung (Regie), die eine Verkaufsfläche von über 130.000 qm umfassten. Die Revitalisierung von 16 Marktkauf-Centern ist abgeschlossen. Das Investitionsvolumen in 2014 betrug 10 Mio. Euro (Vorjahr 20,6 Mio. Euro). Die Großflächen haben es aber weiter schwer. Der Umsatz belief sich auf 447,4 Mio. Euro in 2014 gegenüber 446,3 Mio. Euro im Vorjahr. Die vorrangige Aufgabe in Zukunft wird es sein, noch verstärkter auf Kundenwünsche einzugehen. Es geht nicht nur um Bedarfsdeckung, sondern um das Erleben von Ambiente, Sortiment, Vielfalt, Service und Kundenfreundlichkeit, auch mittels aktueller technischer Services wie Self-Checkout-Kassen oder Mobile Payment. Die Eröffnung des E centers in der historischen Rindermarkthalle in Hamburg ist als Beispiel zu nennen. Im Warengeschäft wurde die Sortimentskompetenz verstärkt, insbesondere durch Neuerungen beim Start von „EDEKA deli“, bei der Einführung des SB-Fisch-Sortiments sowie beim Trendsegment mit der Eigenmarke „EDEKA Bio Vegan“. Die Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ von EDEKA Nord steht nicht nur für schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen sondern auch für hohe Qualität. Die Erweiterung und Technisierung des Zentrallagers in Zarrentin zu einem modernen Logistikzentrum wurde weiter vorangetrieben. Der Umsatz des Fleischwerks EDEKA Nord GmbH betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 283,0 Mio. Euro (Vorjahr: 278,8 Mio. Euro). Bei den vertrieblichen Aktivitäten im NORDfrische Center Valluhn standen neben der Neuausrichtung des Gutfleisch-Programms, die Umsetzung der nationalen Initiative Tierwohl sowie das regionale Pilotprojekt „Landwirtschaft für Artenvielfalt“ mit der BIO-Range „Natur pur“ im Vordergrund. Der Gesamtumsatz der eigenen Großbäckerei in Hohenwestedt betrug in 2014 14,5 Mio. Euro (Vorjahr: 14,9 Mio. Euro) und der Dallmeyers Backshops 39,0 Mio. Euro (Vorjahr: 36,7 Mio. Euro). Im Fokus standen die Neuorientierung in der Backwarensparte mit ihrer neuen Werbe-, Image- und Aktionskampagne. Die bestehenden Produktqualitäten wurden erheblich verbessert. EDEKA Nord ist im Norden ein attraktiver Arbeitgeber und Ausbilder. Die Rekrutierung und Ausbildung neuer Mitarbeiter sowie die Motivierung und Weiterbildung aller Beschäftigten werden weiter forciert.

In den ersten Monaten des Jahres 2015 konnte EDEKA Nord den Konzernumsatz um 2,8% zum Vorjahr steigern. Den Geschäftsbericht 2014 der EDEKA Nord eG finden Sie unter dem Link www.edeka-verbund/nord.de.  (EDEKA)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.