Dahlien: Neue Züchtungen begeistern mit Farben und Blütenformen

Dahlien erobern die Balkone - mit Neuzüchtungen wie diesen. Da ist sich die Zierpflanzenexpertin der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim sicher.

Dahlien erobern die Balkone – mit Neuzüchtungen wie diesen. Da ist sich die Zierpflanzenexpertin der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim sicher. Ihre Versuche haben gezeigt: Großmutters Gartenschönheiten blühen bei liebevoller Pflege auch im Topf mühelos den ganzen Sommer hindurch. Und das inzwischen in den vielfältigsten Größen, Blütenformen und -farben. Wichtig, so Geiger, sind ein luftiger Standort, regelmäßiges Gießen am besten morgens direkt in den Topf und ein geräumiges Zuhause in guter Gärtnererde. Zweimal pro Woche eine volle Düngergabe honorieren die Pflanzen mit üppigem Knospenansatz. Übrigens: die schönsten Neuzüchtungen sind auch beim Tag der offenen Tür der LWG am 6. Juli zu bewundern.

„Dahlien stammen aus Mexiko.“ erzählt die Zierpflanzenexpertin, „Sie lieben es daher warm und beanspruchen den sonnigsten Platz auf Balkon oder Terrasse.“ Doch ansonsten haben sich die modernen Sorten von ihren Ur-Verwandten längst weit entfernt. Seit die Züchter erkannt haben, dass sich die Knollenpflanzen auch aus Stecklingen vermehren lassen, war ihrer Experimentierfreude keine Grenze mehr gesetzt. Denn nun konnten sie problemlos und schnell über größere Mengen der Pflanzen verfügen, die bereits ab Anfang Mai ihre Knospen öffnen und den ganzen Sommer bis in den Herbst hinein mit einem reichen, ausdrucksvollen Blütenflor begeistern, erzählt Geiger.

Das Ergebnis hält für jeden Geschmack nicht nur eine Schönheit bereit: Die Blüten können an Seerosen erinnern, oder an Kakteen, an Rosen oder Kamelien. Sie blühen ballformig oder in einfachen Strahlen. Sie leuchten ein- oder mehrfarbig in Weiß-, Gelb-, Orange und Rosatönen bis hin zum dunklen Lila. Und auch beim Laub gibt es inzwischen fast schwarze Exemplare. Je nach Sorte bleiben die Dahlien winzig oder erreichen bis zu stattlichen 60cm Höhe. Und das Beste daran: Man kann Dahlien auch mal für eine Blumenstrauß im Zimmer dieser Blüten berauben. Die Pflanzen nehmen das nicht übel, sondern antworten mit neuen Knospen. Nur wenige Balkonblumen bieten diesen Doppelnutzen.

Einen europäischen Winter überstehen sie im Freien allerdings nicht. Wer seine Schönheiten im nächsten Sommer wieder aufleben lassen möchte, muss die Knollen vor dem ersten Frost aus der Erde nehmen, an einem kühlen, trockenen Ort das Grün einziehen lassen und die Knollen dann frostfrei lagern. Ab März kann man dann im Zimmer wieder beginnen, die Pflanzen vorzuziehen – für einen weiteren Sommer im Freien. (LWG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.