AdJ: Mitgliederversammlung in Grünberg

Vom 4. bis 6. November 2016 fand in Grünberg die Herbst-Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e.V. (AdJ) statt.

Vom 4. bis 6. November 2016 fand in Grünberg die Herbst-Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e.V. (AdJ) statt. Knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, die verbandspolitische Arbeit voranzutreiben und sich auf fachlicher und persönlicher Ebene weiterzubilden. Verbandspolitische Arbeit Die Angleichung der Mitgliedsbeiträge ist in den Landesverbänden nahezu abgeschlossen.

In vereinzelten Ortgruppen wird dies noch angestrebt. In der Bundesgeschäftsstelle finden zum Jahreswechsel zwei personelle Veränderungen statt. Larissa Ruppenthal kommt als Elternzeitvertretung für die aktuelle Sachbearbeiterin Anne Lotz, ab 31.12.2016 in die Geschäftsstelle nach Grünberg. Die zweite Änderung betrifft Lars Winkelmann, der zu Jahresbeginn seinen Arbeitsplatz nach Bad Honnef in das Haus der Landschaft verlegen wird, um von dort als Projektmanager GaLaBau für die AdJ zu agieren. Die aktuelle Sachlage der neuen AdJ-Homepage wurde vom Bundesgeschäftsführer Sandro Beutnagel vorgestellt und ist von allen Beteiligten als Bereicherung für den zukünftigen einheitlichen Auftritt des Verbandes angesehen worden. Aufgrund der immer größer werdenden fachspartenspezifischen Ansprüche im Gartenbau und den sich damit verschiebenden Interessen junger Gärtnerinnen und Gärtner, verfolgen die Junggärtner das Ziel, mit der Einrichtung von Fachbeiräten, die jeweiligen Fachrichtungen zu stärken und somit eine gezieltere Ansprache zu finden. Der Entwicklungsstand zur Einrichtung eines Fachbeirates Gemüsebau wurde vorgestellt.

Ein weiteres Hauptaugenmerk lag auf der Verbesserung des aktuellen Seminar- und Mitgliederangebotes der AdJ und wie man dieses in den nächsten Jahren besser und attraktiver für Mitglieder und potentielle Neumitglieder gestalten kann. Dazu wurden verschiedene Themen diskutiert und Vorschläge gesammelt. Diese Vorschläge werden nun in die Landesverbände weitergetragen und an der nächsten Mitgliederversammlung im März 2017 zusammengeführt.

Durch den Einsatz von hauptamtlichen Kräften auf Landesebene soll das Angebot der AdJ für junge Gärtnerinnen und Gärtner ausgebaut werden. So soll durch die Stärkung der berufsständischen Jugendarbeit im deutschen Gartenbau nicht nur dem Mitgliederschwund im Verein, sondern auch dem Fachkräftemangel in der Branche entgegengewirkt werden. Die Einführung von hauptamtlichen Bildungsreferenten hat bisher zahlreiche positive Effekte hervorgerufen, welche man sich bald auch in den mitgliederschwachen Regionen im Norden und Osten des Landes erhofft.

Fachliche und persönliche Weiterbildung
Neben dem Delegiertengespräch wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mitgliederversammlung die Möglichkeit zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung geboten. In einem Workshop rund um die Stellensuche und Bewerbung im Gartenbau wurde von Mirko Lettberg dem Geschäftsinhaber von Grünes Personal informativ und praxisnah veranschaulicht, wie eine perfekte Bewerbung in der grünen Branche aussehen kann und mit welchen Zusatzqualifikationen man weiter oben auf dem Bewerbungsstapel landet. Parallel dazu konnten die Teilnehmer/Innen bei der Neugestaltung der Außenanlage der Bildungsstätte Gartenbau mit dem Leiter der Bildungsstätte Matthias Hub mitwirken. Am Nachmittag gab es auf dem Erlebnisbauernhof Diehl in Stockhausen eine Einführung in die Imkerei und Käseherstellung. Wieder Zurück in Grünberg, fand ein von Florian Handwerk und Mirko Lettberg veranstaltetes Seminar bezüglich unterschiedlicher Methoden in der Imkerei statt. Hierbei konnten Interessierte Fragen klären und der ein oder andere wird sich in naher Zukunft nun ebenfalls mit der Imkerei genauer befassen. Wer andere Interessen verfolgte, konnte seiner Kreativität bei der Erstellung von adventlichem Tischschmuck freien Lauf lassen. Am Sonntag fand der allgemeine Teil der Herbst-Mitgliederversammlung statt bei dem die IGA 2017 Berlin, auf der auch der Bundesentscheid des Berufswettbewerbs für junge Gärtnerinnen und Gärtner 2017 stattfinden wird, von der Ausstellungsbevollmächtigten Renate Behrmann vorgestellt wurde.

Ein krönender Abschluss bildete ein Referat mit anschließender Diskussion über den Strukturwandel im Ehrenamt, der von Dr. Kristin Reichel von der Akademie für Ehrenamtlichkeit in Deutschland gehalten wurde. Durch diesen Vortrag konnten neue Ideen für die Mitgliedergewinnung und die Mitgliederansprache gewonnen werden und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich anschließend darüber einig, dass man nun noch positiver in die Zukunft schauen kann.

Die nächste Mitgliederversammlung der AdJ wird vom 3. bis 5. März 2017 in Fulda stattfinden. In und um die Barockstadt werden die Junggärtner auf den Spuren der Zeit wandern. Thematisch wird die zukünftige Vereinsverwaltung auch in Anbetracht der neuen Homepage ein wichtiges Thema sein. Außerdem wird eine gemeinsame Verbesserung des Seminarangebots angestrebt. (AdJ)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.