Bioland: Kooperation für BODEN.BILDUNG gestartet

Die Bioland Stiftung und die Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. (IG gesunder Boden) engagieren sich mit Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zukünftig gemeinsam unter dem Dach der Initiative BODEN.BILDUNG für ein unabhängiges Weiterbildungsangebot zur ganzheitlichen Bodenbewirtschaftung.

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung; v.l.n.r. Franz Rösl (Vorstand IG Boden), Thomas Fisel (Vorstand Bioland Stiftung), Sepp Braun (Vorstand Bioland Stiftung), Michaela Braun (Leitung BODEN.BILDUNG). Bild: Bioland Stiftung.

Anzeige

„Mit den BODEN.BILDUNG-Kursen für Landwirt*innen und Berater*innen nehmen wir den faszinierenden Organismus Boden, seine Wechselwirkungen und die Bedeutung für die Landwirtschaft, die Umwelt und die Gesellschaft in den Blick. Die Vermittlung praktischer Methoden und Maßnahmen ermöglicht den Teilnehmer*innen, die Gesundheit ihrer Böden selbstständig beurteilen, erhalten und stärken zu können“, beschreibt Michaela Braun, Bodenexpertin und Leitung der Initiative, Ziel und Ausrichtung von BODEN.BILDUNG.

Franz Rösl, Vorstandsvorsitzenderder IG gesunder Boden erläutert die Motivation, sich als Kooperationspartner zu engagieren: „Ob konventionell oder ökologisch wirtschaftend –wir haben erlebt, wie sich auch versierte und erfahrende Praktiker*innen durch den von BODEN.BILDUNG vertretenen, sehr praxisorientierten Ansatz neu für den Bodenschutz begeistern lassen. Der Boden ist die Grundlage für gesunde Pflanzen, Tiere und damit auch für den Menschen, sowie für gesundes, sauberes Wasser. Wir wollen den gefährlichen, seit Jahrzehnten fortschreitenden Verlust von fruchtbaren Böden stoppen und sehen die landwirtschaftlichen Betriebe dabei als wichtigste Partner“.

„BODEN.BILDUNG wurde 2019 von der Bioland Stiftung als verbandsübergreifendes Angebot initiiert. Wir bauen auf langjährige Erfahrungen mit der Weiterbildung Bodenpraktiker auf, die in Bayern bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt und große Resonanz sowohl bei ökologischen als auch konventionellen Landwirt*innen findet. Mit BODEN.BILDUNG entwickeln wir gemeinsam mit der IG gesunder Boden das Bildungskonzept inhaltlich weiter und ergänzen zusätzliche Themenschwerpunkte, zum Beispiel zum Klimaschutz und zur Biodiversität“, berichtet Thomas Fisel, der die Initiative als Stiftungsvorstand aktiv begleitet. BODEN.BILDUNG-Kurse werden, in Zusammenarbeit mit lokalen Veranstaltern wie landwirtschaftlichen Verbänden, Behörden und Unternehmen, bundesweit angeboten.

Die Trägerschaft durch die Bioland Stiftung, die Finanzierung der Weiterentwicklung durch Spendengelder sowie die enge strategische und inhaltliche Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie der IG gesunder Boden,garantieren dabei die Unabhängigkeit und die fachliche Qualität des Angebotes. (Bioland Stiftung)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.