"Kinder gärtnern mit Interesse und Freude!"

Anzeige

Eröffnung der fünftägigen Aktion "Tage der Kinder-Gärtnerei" in Bempflingen."Die Tage der Kinder-Gärtnerei vermitteln auf spielerischem Weg unter praktischer Anleitung Einblicke in die Arbeit der Gärtnerinnen und Gärtner und in die Produktion von Zierpflanzen und Gemüse", sagte die Staatssekretärin des baden-württembergischen Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, am 26. September in Bempflingen (Landkreis Esslingen) bei der Eröffnung der fünftägigen Aktion "Tage der Kinder-Gärtnerei".

 

"Durch die "virtuelle Welt des Computers" können viele Kinder Fragen wie beispielsweise nach der Herkunft des tiefgefrorenen Spinats oder den Entwicklungsstadien eines kleinen Samenkorns zur Tomatenpflanze heute nicht mehr beantworten", betonte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch. Wissen über Herkunft und Verarbeitung unserer Lebensmittel und Zierpflanzen sei durch den mangelnden Kontakt zwischen der Landwirtschaft und der Bevölkerung in den letzten Jahrzehnten zusehends verloren gegangen. "Um Natur live zu erleben, bietet sich neben der freien Natur deshalb idealerweise auch ein Gartenbaubetrieb vor Ort an. Die Kinder lernen spielerisch, die Natur zu schätzen und werden letztlich angeregt, sich mit ihr auseinander zu setzen", hob die Staatssekretärin hervor. Dadurch seien die Kinder auch eher bereit, sich schon von Kindesbeinen an für Natur- und Umweltschutz einzusetzen.

 

Die Aktion "Tage der Kinder-Gärtnerei" findet zum zweiten Mal statt und hat bereits im letzten Jahr Tausende von Kindern begeistert. Die Aktionen werden von den teilnehmenden Betrieben selber gestaltet und sind sehr vielseitig. So können die Kinder beispielsweise einen Sinnesparcour erleben, bei dem sie Kräuter schmecken, riechen, fühlen und sehen. Die Kinder können Pflanzen ertasten, verschiedene Gartengeräte ausprobieren, Pflanzen topfen, Gemüse, Obst und Kräuter ernten.

 

Von der "Kindergärtnerei" spannte Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch den Bogen zum Thema "Gesunde Ernährung". "Mit großer Sorge beobachten wir eine gesellschaftliche Fehlentwicklung, jedes fünfte Kind ist übergewichtig", mahnte die Staatssekretärin. Deshalb habe das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum das Thema "Gemüse" im nächsten Jahr zum Schwerpunktthema der Landesinitiative "Blickpunkt Ernährung" gewählt. Darüber hinaus unterstütze die Landesregierung die bundesweite Gesundheitskampagne "5 am Tag". Diese wirbt dafür, dass jeder von uns selbst etwas für seine Gesundheit tun könne. Mit fünf verzehrten Portionen Obst und Gemüse am Tag, um Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. (mlr.bw)

 

Weitere Informationen im Internet unter

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.