Sachsen: Heimische Lebensmittel auf einen Klick

Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat am 13.03.2017 in Dresden den symbolischen Startschuss für das neue Verbraucherportal gegeben.

Anzeige

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt startet neues Online-Portal für regionale Lebensmittel
Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat am 13.03.2017 in Dresden den symbolischen Startschuss für das neue Verbraucherportal gegeben. Mit dem Onlineportal REGIONALES.SACHSEN.DE wird für den Verbraucher eine moderne Plattform geschaffen, die Regionalität und Digitalisierung miteinander verknüpft und auf eine stärkere Regionalvermarktung setzt.

„Ich wünsche mir eine rege Nutzung dieses Onlineportals durch die Anbieter regionaler Produkte und eine große Anzahl an Verbraucher-‚Klicks‘. Denn für eine stärkere Regionalvermarktung müssen sich Angebot und Nachfrage gleichermaßen entwickeln“, sagte Minister Schmidt.

„Gerade weil wir in einer von Globalisierung geprägten Zeit leben, gibt es bei den Verbrauchern wieder den deutlichen Wunsch nach Authentizität, Echtheit, Tradition und Heimat. Auch das Umweltbewusstsein sowie der Nachhaltigkeitsgedanke werden für viele Menschen immer wichtiger“, so der Minister. Regionale Akteure können mit dem Onlineportal ihre Präsenz erweitern und ihren Umsatz stärken. Zudem tragen regionale Vertriebsstrategien zur Existenzsicherung von landwirtschaftlichen Betrieben bei und sichern damit Arbeitsplätze im ländlichen Raum. „Die Synergien für alle Beteiligten liegen auf der Hand“, sagte Schmidt.

Mit der Online-Plattform können Aktivitäten zur Vermarktung regionaler Lebensmittel gebündelt und vernetzt werden. Die Präsentation sächsischer „Spezialitäten“ im Onlineportal bildet einen weiteren Schwerpunkt. „Mit der engagierten Unterstützung der Tourismusstrukturen ist es gelungen, einen fundierten Überblick sächsischer Köstlichkeiten zusammenzutragen und diese mit Wort und Bild aufzuarbeiten. Für das kulinarische Image des Freistaates Sachsen gibt es jetzt ein Aushängeschild, welches mit den Produzenten verknüpft noch weiter qualifiziert werden soll“, so der Minister abschließend.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.