Compo: Compo Floranid Robo-Rasen Langzeit-Dünger

Mähroboter übernehmen zuverlässig einen wichtigen Teil der Rasenpflege: Der regelmäßige Schnitt auf 4-5 cm ist für das gesunde Gedeihen des Grüns ideal, denn er verhindert die Verunkrautung des Rasens. Durch das rechtzeitige Kappen der ungeliebten Wilden vor der Blüte können sie sich erst gar nicht ausbreiten.

Anzeige

Mähroboter übernehmen zuverlässig einen wichtigen Teil der Rasenpflege: Der regelmäßige Schnitt auf 4-5 cm ist für das gesunde Gedeihen des Grüns ideal, denn er verhindert die Verunkrautung des Rasens. Durch das rechtzeitige Kappen der ungeliebten Wilden vor der Blüte können sie sich erst gar nicht ausbreiten. Ein weiterer Vorteil: Das feine Schnittgut dient nach der Zersetzung gleichzeitig als wertvoller Humus. Doch Gartenbau-Ingenieur Werner Peitzmann vom Compo-Team „Pflegen und Heilen“ weiß: „Oft denken Gartenbesitzer, dass die Fläche deshalb nicht gedüngt werden muss. Aber selbst bei aktivem Bodenleben dauert der Zersetzungsprozess lange und die recycelte Nährstoffmenge reicht zur optimalen Versorgung nicht aus. Das Ergebnis: Der Rasen leidet unter Nährstoffmangel, dieser begünstigt die Bildung von Rasenfilz.“

„Mit einem speziell auf die Bedürfnisse von robotergemähten Rasenflächen abgestimmtem Dünger lässt sich das aber verhindern“, erklärt Werner Peitzmann. Der Compo Floranid Robo-Rasen Langzeit-Dünger enthält aktive Mikroorganismen, die den Grünschnittabbau beschleunigen. Dazu versorgt er das Grün mit seinem ausgewogenen Nährstoffmix und einer Extra-Portion Magnesium bis zu drei Monate lang optimal mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen. Die Rasenpflanzen werden gestärkt und die Anfälligkeit für Rasenkrankheiten wird deutlich reduziert. Mit einem Aktivitätsindex von 96 Prozent erzielt die neue Technologie des Floranid-Düngers eine größtmögliche Pflanzenverfügbarkeit des Langzeitstickstoffs. Davon profitieren Gräser und Umwelt: Bei empfehlungsgemäßer Anwendung ist die Nitratauswaschung genauso niedrig wie bei ungedüngten Rasenflächen.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.