Basatop® N 42: Hoch konzentrierter Langzeit-N-Dünger auf Basis hochwertiger Polymerumhüllung

Basatop® N 42 von COMPO EXPERT ist ein neuer hoch konzentrierter Langzeit-Stickstoff-Dünger zur Erhaltungsdüngung von Rasenflächen aller Art.

Anzeige

Basatop® N 42 von COMPO EXPERT ist ein neuer hoch konzentrierter Langzeit-Stickstoff-Dünger zur Erhaltungsdüngung von Rasenflächen aller Art. Der Dünger hat einen Gesamt-Stickstoffgehalt von 42%, der vollständig als Carbamid-Stickstoff vorliegt. 80% des Produkts sind für die kontrollierte Langzeit-Nährstoffabgabe mit einer hochwertigen Polymerumhüllung versehen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Basatop® N 42 kann zur Pflegedüngung von Sportplätzen, Spiel- und Gebrauchsrasen, Golf-Fairways sowie weiteren Kulturen im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt werden.

Jetzt mit mehr Langzeitstickstoff
Basatop® N42 ist das Nachfolgeprodukt von Basatop® N44 mit 65% Langzeitstickstoffanteil. Gegenüber dem Vorgängerprodukt verfügt Basatop® N42 über einen deutlich erhöhten Langzeit-N-Anteil von 80%. Dieser führt zu noch mehr Leistung: längere Wirkung und sicheres Gräserwachstum bei gleichzeitig weniger Düngerapplikationen. Ideal ist die Anwendung von Basatop® N42 bei hohen Phosphor- und Kaligehalten im Boden oder in Kombination mit P- und K-betonten Düngemitteln.

Einfache Anwendung – sichere Wirkung
Die Ausbringung von Basatop® N 42 erfolgt in der Regel über Streugeräte, kann aber auf Kleinflächen unter Beachtung des Anwenderschutzes auch gut per Hand durchgeführt werden. Das Hüllmaterial ist elastisch und damit unempfindlich gegenüber mechanischen Belastungen. Durch den hohen Umhüllungsgrad ist die Verbrennungsgefahr sehr gering. Die Stickstofffreisetzung erfolgt zweistufig: Unter Einwirkung von Feuchtigkeit setzt die Startwirkung zur gezielten Anfangsversorgung der Pflanzen ein. Danach beginnt die Langzeitwirkung aus den umhüllten Körnern nach dem Basacote®-Prinzip, um den Nährstofffolgebedarf zu decken. Der Stickstoff durchdringt die Hülle kontinuierlich in Abhängigkeit von Feuchtigkeit und Temperatur. Die Freisetzung erfolgt parallel zum Pflanzenbedarf und führt zu gutem Gräserwachstum und einer belastbaren Rasennarbe. Der hohe Anteil an langsam wirkendem Stickstoff sorgt für eine anhaltend gleichmäßige Wirkung und schützt vor Auswaschung.

Unter normalen Witterungsbedingungen hält der Stickstofffluss drei bis vier Monate an. Niedrige Temperaturen unter 10 °C und Trockenheit unterbinden die Nährstofffreisetzung, sodass die Versorgung der Pflanzen im Einklang mit den biologischen Wachstumsfaktoren stattfindet. (COMPO) 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.