Deutschlandwetter: Kaltluft zieht sich zurück

Ein Tief bringt am Wochenende etwas Schnee und Regen, oft spielt aber auch die Sonne mit. Wintersportfreunde kommen in den Mittelgebirgen voll auf ihre Kosten. Nächste Woche klopft dann der Vorfrühling an.

Wettervorschau. Quelle: WetterOnline.

Anzeige

Ein Tief bringt am Wochenende etwas Schnee und Regen, oft spielt aber auch die Sonne mit. Wintersportfreunde kommen in den Mittelgebirgen voll auf ihre Kosten. Nächste Woche klopft dann der Vorfrühling an.

Am Freitag tut sich die Sonne oft noch schwer. Nur von Berlin über die Landesmitte bis nach Bayern lockert die Wolkendecke häufiger auf. Im Westen zieht im Tagesverlauf etwas Schnee und Regen auf. Die Höchstwerte liegen zwischen minus 1 Grad in Rostock und plus 7 Grad im Chiemgau.

Am Samstag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Hier und da gibt es an Rhein und Ruhr noch Regentropfen. Von Berlin bis Hamburg schneit es leicht, morgens kann es stellenweise weiß und glatt sein. Im Nordosten herrscht leichter Dauerfrost, sonst erreichen die Temperaturen 2 bis 8 Grad.

Am Sonntag rieseln im äußersten Nordosten letzte Flocken, in vielen Regionen ist es länger freundlich. Am Montag und Dienstag hat dann die Sonne das Sagen. Die Kaltluft zieht sich nach Osteuropa zurück und im Südwesten sind dann schon bis zu 10 Grad drin. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.