"Natürlich schöne Augenblicke": Pöppelmann ist neuer Partner

Mit der Firma Pöppelmann konnte auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen ein weiterer Mitstreiter für die Branchenkampagne "Natürlich schöne Augenblicke" gewonnen werden.

Anzeige

Mit der Firma Pöppelmann konnte auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen ein weiterer Mitstreiter für die Branchenkampagne „Natürlich schöne Augenblicke“ gewonnen werden. Pöppelmann bringt ein umfangreiches Marketing- und Branchenwissen in die Steuerungsgremien der Kampagne ein und unterstützt die Maßnahmen von „Natürlich schönen Augenblicke“ auch finanziell.

Dank der beiden neuen Partner Pöppelmann und Fleurop AG steht die erfolgreiche Kampagne „Natürlich schöne Augenblicke“ nun auf einer noch breiteren Basis an Mitstreitern aus dem Profigartenbau.

Zur Branchenkampagne „Natürlich schöne Augenblicke“:
Die Wertschätzung der Verbraucher für Produkte und Dienstleistungen der grünen Branche nachhaltig zu steigern und besonders junge Menschen wieder mehr für Blumen und Pflanzen zu begeistern ist das Ziel der Inwertsetzungskampagne „Natürlich schöne Augenblicke“. Mit verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen sollen Blumen und Pflanzen über reine Deko- und Pflegetipps hinaus als Botschafter positiver Emotionen etabliert und so Verbraucher zum Kauf von Blumen und Pflanzen motiviert werden. Die Kampagne wurde vom Zentralverband Gartenbau e. V. initiiert und wird vom Grünen Medienhaus koordiniert und durchgeführt. Zu den Partnern und Geldgebern zählen aktuell der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels e.V., der Einheitserde Werkverband, die Landgard, die Messe Essen, die Fachgruppe Jungpflanzen im ZVG, die Vereinigung deutscher Blumengroßmärkte, der Werbeausschuss BVZ/BVE, die Fördergesellschaft Gartenbau Rheinland mbH, Stars for Europe GbR, Blumenbüro Holland, Bundesverband der Einzelhandelsgärtner (BVE), Florensis, Kientzler Jungpflanzen, Dümmen Orange, die Fleurop AG und die Firma Pöppelmann. (GMH) 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.