ifo: Geschäftsklimaindex steigt

Die Stimmung in der gewerblichen Wirtschaft hat sich in allen vier Hauptsektoren verbessert, die Bauwirtschaft erreicht sogar ein Rekordniveau.

Anzeige

Die Stimmung in der gewerblichen Wirtschaft hat sich in allen vier Hauptsektoren verbessert, die Bauwirtschaft erreicht sogar ein Rekordniveau. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg von 106,7 Punkten im April (durch Saisonbereinigung korrigiert) auf 107,7 Punkte im Mai. Die Unternehmer waren deutlich zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Zudem blicken sie merklich optimistischer auf die kommenden Monate. Die deutsche Wirtschaft wächst robust.

Im Verarbeitenden Gewerbe hat sich das Geschäftsklima zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Industriefirmen schätzten ihre Lage etwas günstiger ein. Die Erwartungen hellten sich merklich auf. Die Produktionspläne bleiben expansiv. Einen deutlichen Beitrag lieferten die Investitionsgüterhersteller.

Sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel ist der Index nach dem Rückgang im Vormonat wieder gestiegen. Dies gilt auch für die jeweiligen Erwartungen und Lageeinschätzungen. Während im Großhandel insbesondere die Erwartungen optimistischer ausfielen, waren die Einzelhändler vor allem mit ihrer aktuellen Lage zufriedener.

Im Bauhauptgewerbe stieg der Geschäftsklimaindex auf ein neues Rekordhoch seit 1991. Auch die Einschätzungen zur aktuellen Lage waren seitdem nie so günstig. Zudem nahm der Optimismus mit Blick auf die kommenden Monate zu. 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.