Gärtnereien des Jahres 2003 stehen fest

Anzeige

Jetzt wurden auch Sieger in Schleswig-Holstein, Niedersachsen/Bremen und Nordrhein-Westfalen geehrt.Nachdem die Gärtnerei Hammer (Sinzig) bereits Anfang April zur Gärtnerei des Jahres in Rheinland-Pfalz gewählt wurde, stehen jetzt auch die Sieger in Schleswig-Holstein, Niedersachsen/Bremen sowie in Nordrhein-Westfalen fest.

 

Sieger des Wettbewerbs "Gärtnerei des Jahres 2003" in Schleswig-Holstein ist der Blumenhof Pein in Halstenbek. Hermann Früchtenicht, Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, beglückwünschte das Unternehmen von Werner Pein mit seinen Mitarbeitern am 8. Mai. Vor zehn Jahren startete die Landwirtschaftskammer zusammen mit dem Gartenbauverband Nord den Wettbewerb "Gärtnerei des Jahres". Die erfolgreiche Aktion ist über Schleswig-Holstein hinaus bekannt geworden und wird seit einigen Jahren auch in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz und neuerdings auch in Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

 

In Niedersachsen und Bremen ging der Titel "Gärtnerei des Jahres 2003" an Blumen Seil in Bleckede (Landkreis Lüchow-Dannenberg). Blumen Seil ist seit 1927 in Bleckede ansässig. Gegründet wurde der Betrieb durch Heinrich Seil als Gemüse- und Friedhofsgärtnerei. 1974 hat Heinrich Seil jun. den Betrieb übernommen und ständig modernisiert und expandiert. Heute hat der Betrieb 1.600 m² Produktionsfläche, etwa 1.000 m² Verkaufsfläche unter Glas und eine Freiverkaufsfläche von ca. 800 m². Im Rahmen einer Feierstunde mit zahlreichen Ehrengästen überreichte Ministerialdirigent Dr. Ralf R. Paeschke (niedersächsisches Ministerium für ländlichen Raum, Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz) Goldmedaille und Urkunde. Auf Platz 2 folgte die Gärtnerei Arkenau in Delmenhorst (Landkreis Oldenburg). Platz 3 erreichte der Blumen- und Pflanzenhof Lüske in Höltinghausen (Landkreis Cloppenburg). Einen Sonderpreis für ideenreiche, vorbildliche Marketingaktivitäten wurde an Blumen und Pflanzen Jaeger in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) vergeben.

 

Erstmals ist in Nordrhein-Westfalen der Wettbewerb "Gärtnerei des Jahres" durchgeführt worden. Den ersten Platz belegte die Gärtnerei Dahlmann aus Münster-Hiltrup. Der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Thomas Griese, überreichte in Vertretung der Schirmherrin, Ministerin Bärbel Höhn, die Medaillen und Urkunden. Den zweiten Platz erreichte die Gärtnerei Horst aus Meschede (Hochsauerlandkreis) und Dritter wurde Gärtnerei Blumen Rieke aus Recke-Steinbeck (Kreis Steinfurt). Die Gärtnerei Dahlmann holte sich in den drei Bewertungsbereichen Verkauf, Produktion und Dienstleistung insgesamt 82 von 100 möglichen Punkten. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.