Dritte Fachdiskussionsrunde im IGZ Erfurt

Anzeige

Fachgruppe Jungpflanzen trifft sich mit Wissenschaftlern.Eine dritte Fachdiskussionsrunde von Wissenschaftlern des Instituts für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt (IGZ) mit Vertretern der Fachgruppe Jungpflanzen fand am 28. Juni in Erfurt statt.

 

Erneut wurde ein breites Spektrum von Themen um die Qualität von Stecklingen vorgestellt und diskutiert, insbesondere Chrysanthemen, Pelargonien und Poinsettien.

Dabei wurden intensiv die Erfahrungen des Institutes mit den Versuchen und der Praxis ausgetauscht. In der anschließenden Diskussionsrunde wurden die aktuellen Probleme und Fragestellungen bei der Vermehrung über Stecklinge vorgestellt.

 

Um den Anforderungen nach qualitativ hochwertigen Jungpflanzen Rechnung zu tragen, setzt die Fachgruppe in der Versuchsanstellung folgende Prioritäten:

 

- Erhöhung von Qualität und Stresstoleranz

- Gesunderhaltung/Resistenzen

- Alternative Vermehrungstechnologien, z.B. somatische Embryogenese

- Sortenprüfungen

Die Perspektiven und Möglichkeiten aus Sicht des IGZ wurden vom kommissarischen Leiter der Sektion Zierpflanzen, Dr. Drüge, gemeinsam mit Dr. George, dem Leiter des IGZ, aufgezeigt und die Weichen für zukünftige Forschungsfragen gestellt sowie die Möglichkeiten einer eventuell noch intensiveren Zusammenarbeit diskutiert. (ZVG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.