Österreich: Erster Masterlehrgang Green Care

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik veranstaltet 2014 den ersten Masterlehrgang "Green Care - Pädagogische, beraterische und therapeutische Interventionen mit Tieren und Pflanzen!" DIE GARTEN TULLN, Europas erste und einzige ökologische Gartenschau, freut sich sehr darüber, Austragungs- und Schulungsort des Praxisteiles zu sein.

Anzeige

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik veranstaltet 2014 den ersten Masterlehrgang „Green Care – Pädagogische, beraterische und therapeutische Interventionen mit Tieren und Pflanzen!“ DIE GARTEN TULLN, Europas erste und einzige ökologische Gartenschau, freut sich sehr darüber, Austragungs- und Schulungsort des Praxisteiles zu sein.

Am 20. Mai startete heuer erstmalig das Praxismodul des Masterlehrgangs Green Care – Pädagogische, beraterische und therapeutische Interventionen mit Tieren und Pflanzen“. Gemeinsam mit der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und Expertinnen und Experten der von Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka initiierten Aktion „Natur im Garten“ findet die Praxiswoche dieses Lehrganges auf der GARTEN TULLN statt.

„Es ist für mich eine große Freude, dass der praktische Teil des Lehrganges auf der GARTEN TULLN abgehalten wird. Das zeigt, dass die Gartenschau im Bereich des ökologischen Gärtnerns der ideale Schulungsort ist.“, so Franz Gruber, Geschäftsführer der GARTEN TULLN Die Studierenden erwerben hier fachliche und gartenpädagogische Kompetenzen unter der Perspektive der Nachhaltigkeit und Ökologie. Die Expertinnen und Experten der „Natur im Garten“ Akademie vermitteln vor Ort in praxisnahen Einheiten Wissen und Know-How zu den Themen Gartenbau, Gemüse, Stauden, Gehölze, Gartenpädagogik und Therapiegärten. Es wird dabei besonders auf die Umsetzung der „Natur im Garten“ Kriterien eingegangen.

„Green Care gewinnt zunehmend an Bedeutung. Bewusst und geführt ‚Natur im Garten‘ zu erleben, fördert und unterstützt die Menschen. Wir freuen uns sehr, den Lehrgang hier begleiten zu können“, so Mag. Joachim Brocks, fachlicher Leiter der Aktion „Natur im Garten“.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.