VSSE: Messeduo expoSE und expoDirekt 2020 abgesagt

Sprunghaft ansteigende Corona-Infektionszahlen, die Ausweitung der Risikogebiete in Europa sowie die Tatsache, dass nun auch Baden-Württemberg ein Risikogebiet ist, haben dazu geführt, dass der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE) das Messeduo expoSE und expoDirekt absagt.

Die expoDirekt 2019. Bild: VSSE e.V. / Jürgen Rösner.

Anzeige

Die 25. expoSE – Europas Leitmesse für die Spargel- und Beerenproduktion – und die 10. expoDirekt – Deutschlands größte Fachmesse für die landwirtschaftliche Direktvermarktung hätten vom 18. bis 19. November 2020 in der Messe Karlsruhe stattgefunden.

„Wir hatten alles dafür getan, dass unser Messeduo unter Corona-Bedingungen erfolgreich stattfinden kann. Leider zwingt uns die aktuelle Situation dazu, nun doch die Messe absagen zu müssen. Die Länder, aus denen unsere Aussteller und Besucher kommen, werden immer weiter zu Risikogebieten. Die Absagen von Ausstellern mehren sich, unsere Website verzeichnet im Oktober einen starken Rückgang an Zugriffen, was auf ein Sinken der Besucherzahl hindeutet. Unter diesen Bedingungen können wir den Erfolg des Messeduos mit zufriedenen Ausstellern und Besuchern nicht mehr garantieren“, erklärt Simon Schumacher, VSSE-Vorstandssprecher und Veranstalter des Messeduos.

Der VSSE erstattet den Ausstellern die Kosten für die nicht-geleisteten Dienstleistungen. Besuchern werden die Ticketkosten zurücküberwiesen.

Das nächste Messeduo expoSE und expoDirekt wird vom 17. bis 18. November 2021 in der Messe Karlsruhe stattfinden.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.