Ulrich Keymer gestorben

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) trauert um ihren Institutsleiter Ulrich Keymer, der am Silvestertag plötzlich und unerwartet verstarb.

Institutsleiter Ulrich Keymer. Bild: LfL.

Anzeige

Der Diplom-Agraringenieur Ulrich Keymer war als Bioenergie-Experte in Fachkreisen hoch geschätzt und weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Er wirkte in zahlreichen Fachgruppen als Experte mit, seine Einschätzung und sein Rat waren auf vielen Ebenen gefragt. Seit Februar 2016 bis zu seinem Tod leitete Herr Keymer das Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur an der LfL.

Mit Ulrich Keymer verliert die LfL einen engagierten Institutsleiter, den national aber auch international anerkannten Experten und einen geschätzten Kollegen. Ulrich Keymer begann seine Laufbahn im öffentlichen Dienst als Referendar am damaligen Amt für Landwirtschaft in München, seine erste Stelle nach dem Staatsexamen führte ihn nach Weiden in der Oberpfalz. Ab dem Jahr 1986 arbeitete der engagierte Betriebswirtschaftler Keymer im Bereich der Agrarleitplanung. Während seiner siebenjährigen Tätigkeit im Referat Datenverarbeitung des Landwirtschaftsministeriums in München, arbeitete er im sich rasant entwickelnden Bereich EDV und Datenverarbeitung. Im Jahr 1995 kehrte er an die Landesanstalt zurück und begann seine Karriere in der Ökonomik der regenerativen Energien. Das boomende Thema Biogas war seine besondere Passion und Ulrich Keymer erwarb sich weit über die Grenzen Bayern hinaus den Ruf des anerkannten und geschätzten Experten. Weichenstellungen in Politik und Gesellschaft und deren Auswirkungen auf die landwirtschaftlichen Unternehmen, die Flächennutzung und die Strukturentwicklung insgesamt waren nur ein Bereich, die der LfL-Experte mit umfassenden Analysen und Modellrechnungen mitgestaltete.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.