Tirol: Kräuter des Jahres

Die "Qualität Tirol"-Gärtner haben sich in diesem Jahr für die Wahl der Kräuter des Jahres entschieden.

Das "Kräuter Trio" - Oregano, Thymian & Rosmarin - überzeugt mit würzigen, fein aufeinander abgestimmten Aromen und ist ein Muss in jedem Kräutergarten. Bild: AMTirol, M. Krapf.

Anzeige

Das "Kräuter Trio" - Oregano, Thymian & Rosmarin" - überzeugt mit würzigen, fein aufeinander abgestimmten Aromen und ist ein Muss in jedem Kräutergarten.

Standort und Pflege

„Oregano, Thymian und Rosmarin besitzen in etwa die gleichen, pflegeleichten Kulturansprüche und vertragen sich deshalb optimal als Trio, das am besten an einem hellen und sonnigen Platz gedeiht. Gerne können die Kräuter auf einer sonnigen Fensterbank, am Balkon, auf der Terrasse oder im Hochbeet, aber auch direkt in ein Beet gepflanzt werden“ erklärt der Obmann der Tiroler Gärtner, Peter Pfeifer und gibt Tipps zur idealen Pflege: „Nach dem Anwachsen sind Wässerungen nur bei längerer Trockenheit nötig. Dabei ist besonders darauf zu achten, dass man beim Gießen das Laub trocken hält. Beim Einpflanzen ist es wesentlich hochwertige Bio-Gärtnererde mit einer groben Struktur zu verwenden. Das verhindert Staunässe und versorgt gleichzeitig die Pflanzen mit wichtigen Nährstoffen. Als optimale Ergänzung sollte der Tiroler Schofwolldünger bereits ins Pflanzmaterial eingearbeitet werden. Im Laufe der Vegetationsperiode empfiehlt sich dann eine Nachdüngung. Damit die Kräuter schön buschig wachsen und neue Triebe bilden, sollte man vor allem die jungen Triebe ernten.“

Die Kräuter des Jahres

„Selbstgezogenes Gemüse, Kräuter und Obst aus dem eigenen Garten oder vom Balkon liegen im Trend. Die 'Qualität Tirol' Gärtner haben dafür auch heuer wieder ein Highlight ausgewählt, das in keinem Kräutergarten fehlen darf. Sie bieten ihren Kunden mit dem „Kräuter Trio“ einen besonderen Genuss. Duftende und üppige Kräuter sind nicht nur ein optischer Gewinn für jeden Gartenliebhaber, sondern sie bereichern auch geschmacklich jede Küche. Das Trio eignet sich beispielsweise hervorragend zum Würzen von Grillspeisen aber auch zum Verfeinern von traditionellen Tiroler Gerichten.“ (AMTirol)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.