Thüringen: Freilandgemüseanbau rückläufig

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ernteten Thüringens Gemüsebauern im vergangenen Jahr von 725 Hektar insgesamt rund 15.300 Tonnen Freilandgemüse.

Die Anbaufläche für Speisezwiebeln blieb in Thüringen zuletzt konstant. Bild: GABOT.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahr war ein Rückgang der Gesamterntemenge um knapp ein Viertel (-5.400 Tonnen bzw. -26%) zu verzeichnen. Die Gesamtanbaufläche sank um 54 Hektar bzw. 7%. Weiterhin führte die erneut trockene Witterung im Jahr 2019 teilweise zu Ertragsdefiziten bei den Hauptgemüsearten.

Die vier bedeutendsten Gemüsearten in Thüringen sind Spargel, Speisezwiebeln, Blumenkohl und Weißkohl. Diese Gemüsearten werden auf knapp drei Viertel (74%)der gesamten Gemüsefläche angebaut.

Die im Ertrag stehende Spargelanbaufläche verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 30 Hektar bzw. 10% auf insgesamt 262 Hektar. Die Spargelernte wurde im vergangenen Jahr mit einem Ertrag von 6 Tonnen je Hektar abgeschlossen. Somit lag das Ernteergebnis um knapp ein Drittel unter dem (sehr hohen) Ertrag von 2018. Das langjährige Mittel der Jahre 2013/2018 wurde um 21% unterschritten. Die Gesamterntemenge belief sich auf rund 1.600 Tonnen.

Die Anbaufläche für Speisezwiebeln blieb mit 104 Hektar gegenüber 2018 konstant. Aufgrund des höheren Hektarertrages von 42 Tonnen (2018: 30 Tonnen) übertraf die Erntemenge von 4.400 Tonnen den Vorjahreswert um 1.300 Tonnen bzw. 43%.

Ein leichter Anstieg konnte bei der Anbaufläche von Blumenkohl verzeichnet werden. Gegenüber dem Vorjahr wurden 12 Hektar bzw. 17% mehr angebaut. Der Ertrag lag mit 20 Tonnen je Hektar um 9% leicht über dem Wert von 2018. Die Erntemenge stieg aufgrund der erweiterten Anbaufläche und des leicht höheren Ertrages auf insgesamt 1.600 Tonnen. Gegenüber dem Vorjahr waren das 346 Tonnen bzw. 28% mehr Blumenkohl.

Weiter stark rückläufig ist dagegen die Anbaufläche von Weißkohl. Seit dem Jahr 1994 verringerte sich diese um 75%. 2019 wurden insgesamt noch 94 Hektar angebaut. Je Hektar wurden 66 Tonnen Weißkohl geerntet. Damit lag der Ertrag geringfügig um 6% unter dem Vorjahresergebnis. Die Erntemenge betrug rund 6.200 Tonnen (-2.300Tonnen bzw. -27% gegenüber 2018).

Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr von rund 126.900 Hektar insgesamt 3,7 Mio. Tonnen Freilandgemüse geerntet. Der Anteil Thüringens an der Gesamtanbaubaufläche betrug rund 1% und an der Gesamterntemenge 0,4%. (TLS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.