Statistik: Saisonarbeitskräfte und Spargel

Der Spargel zählt zu einem der wichtigsten Saisongemüse in Deutschland, zum Großteil wird er von Saisonarbeitskräften geerntet.

Anteile der Arbeitskräfte in Landwirtschaftliche Betrieben 2019/2020. Grafik: Destatis.

Anzeige

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse der Landwirtschaftszählung mitteilt, waren im Berichtszeitraum März 2019 bis Februar 2020 – also noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie – von den bundesweit 937.000 Arbeitskräften in der Landwirtschaft rund 272.000 Saisonarbeitskräfte. Ihr Anteil lag damit bei 29%. Gegenüber der letzten Erhebung im Jahr 2016 bleibt der Anteil der Saisonarbeitskräfte stabil – damals lag er bei 30%. Hierbei handelt es sich um Arbeitskräfte, deren Arbeitsvertrag auf weniger als sechs Monate befristet ist und die häufig zur Bewältigung saisonaler Arbeitsspitzen eingesetzt werden.

In Rheinland-Pfalz waren anteilig die meisten Saisonarbeitskräfte im Einsatz: Dort wurde die Hälfte (50%) aller landwirtschaftlichen Arbeitskräfte nur saisonal beschäftigt. Auch in Hamburg (44 %), Brandenburg (40%) und Nordrhein-Westfalen (34%) setzten landwirtschaftliche Betriebe stark auf Saisonkräfte. Am niedrigsten war deren Anteil im Saarland (9%), Berlin (11%) sowie Bremen (14%). Die Unterschiede beim Einsatz von Saisonarbeitskräften zwischen den Bundesländern hängen mit den dort schwerpunktmäßig angebauten Obst- oder Gemüsearten zusammen. So ist der hohe Anteil in Rheinland-Pfalz unter anderem durch den starken Fokus auf den Wein- sowie Gemüseanbau zu erklären, in Brandenburg wird viel Spargel angebaut.

Ernte im Corona-Jahr 2020: 10% weniger Spargel

Ab Ende März des vergangenen Frühjahres war die Einreise von Erntehelferinnen und -helfern wegen geschlossener Grenzen zeitweise nicht möglich. Dies spiegelt sich in der Spargelernte des vergangenen Jahres 2020 wider: Die landwirtschaftlichen Betriebe fuhren mit 117.600 Tonnen 10% weniger ein als im Vorjahr. Niedersachsen hatte daran mit 26.600 Tonnen und 23% bundesweit den größten Anteil. Darauf folgte Bayern mit 18 % (21.200 Tonnen) sowie Brandenburg mit 17% (19.900 Tonnen). Insgesamt wurde Spargel auf einer Fläche von 25.900 Hektar angebaut – das entsprach 21% der bundesweiten Anbaufläche für Gemüse.

EU-Vergleich: In Deutschland wird der meiste Spargel gestochen

Die Bedeutung des Spargels für den Obst- und Gemüseanbau in Deutschland wird auch im Vergleich mit anderen Staaten der Europäischen Union (EU) deutlich. 2020 machte die deutsche Spargelernte 38% der gesamten EU-weiten Produktion von 307.400 Tonnen aus. Darauf folgten Spanien mit 65.100 Tonnen (21%) sowie Italien mit 47.000 Tonnen (15%). (Destatis)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.