Signify: 40% mehr Licht für Looye

Der Tomatenerzeuger Looye stellt an allen seinen Standorten auf eine Hybridinstallation mit Philips GreenPower LED-Toplighting-Kraft um.

Der Tomatenerzeuger Looye wechselt zu einer Hybridinstallation mit Philips GreenPower LED-Belichtungskraft an allen Standorten. Bild: Looye.

Anzeige

Höhere Produktion im Winter ohne Beeinträchtigung des Geschmacks und der Qualität der Tomaten. Looye Kwekers, ein Tomatenerzeuger aus den Niederlanden, nimmt dies zum Anlass, in diesem Sommer auf LED-Belichtung umzustellen. Aufgrund der derzeit hohen Energiepreise hat er beschlossen, alle Gewächshäuser sofort mit Philips GreenPower LED auszustatten. Signify wird in den Gewächshäusern eine Hybridanlage installieren, die eine Gesamtfläche von fast 25 Hektar abdeckt und für viel Licht und erhebliche Energieeinsparungen sorgt.

Die Gewächshäuser von Looye Kwekers in Naaldwijk und Burgerveen sind derzeit vollständig mit HPS-Belichtung ausgestattet, mit der sie Lichtwerte von bis zu 225 µmol pro Quadratmeter erreichen. Durch die Integration von LED wird dieser Wert je nach Standort auf über 300 µmol pro Quadratmeter angehoben. Bis zum Ende des Sommers soll die Hälfte der Leuchten durch LED ersetzt werden. "Dadurch wird das Lichtniveau in den Gewächshäusern um 30 bis 40% erhöht", sagt Direktorin Annelies Looije. "Wir gehen davon aus, dass unsere Produktion in den Wintermonaten um den gleichen Betrag steigen wird. Im Sommer, wenn es mehr natürliches Licht gibt, wird der Unterschied zur jetzigen Anlage nicht so groß sein."

Den Geschmack beibehalten

Um im Winter mehr Tomaten anzubauen, kann man als Erzeuger zwei Dinge tun: die Anbaufläche vergrößern oder die Leistung der vorhandenen Gewächshäuser erhöhen. Looye Kwekers entscheidet sich für die zweite Möglichkeit und strebt eine höhere Effizienz an. "So sind wir bei der LED gelandet", erklärt Annelies Looije. "LED sorgt für mehr Licht im Gewächshaus, so dass die Pflanzen mehr Tomaten produzieren. Es ist eine bewährte Methode zur Produktionssteigerung. Das wissen wir schon lange, aber für uns ist es wichtig, dass der Geschmack erhalten bleibt. Unser Partner und Vertragserzeuger hat im letzten Herbst LED installiert, und seither sind wir sicher, dass der Geschmack genauso gut ist." 

Nutzung der vorhandenen Infrastruktur

Looye Kwekers hat sich für das Philips GreenPower LED-Toplicht entschieden, das ultimative LED-Wachstumslicht für lichtliebende Pflanzen. "Mit dieser Investition haben wir uns für eine Leuchte entschieden, die sich problemlos in die bestehende Infrastruktur integrieren lässt. Wir werden die Hälfte der HPS-Lampen entfernen und sie durch LED ersetzen. Wir werden sie schachbrettartig abwechseln, um das Licht gleichmäßig aufzuteilen. Dank der Hinzufügung von grünem Licht zum Spektrum können unsere Mitarbeiter im Gewächshaus die Tomaten während der Ernte gut sehen, wenn nur die LED-Leuchten eingeschaltet sind, und unsere Anbauspezialisten können die Ernte weiterhin beurteilen."

Annelies Looije glaubt, dass LED-Belichtung die Zukunft des Tomatenanbaus ist. Sie ist jedoch der Meinung, dass für eine vollständige Umstellung noch weitere Forschung erforderlich ist. "Wir bauen schmackhafte Tomaten an, daher ist der Geschmack bei weitem die wichtigste Qualität für uns. Dabei spielt die Wärme eine Rolle. Einer der Vorteile der HPS-Belichtung ist, dass sie auch etwas Wärme abgibt. Deshalb haben wir uns für eine Hybridanlage entschieden, um den guten Geschmack unserer Tomaten zu gewährleisten."

Tomatenanbau mit weniger Energie

Neben einer gesteigerten Produktion profitiert Looye Kwekers mit dieser Investition auch von erheblichen Energieeinsparungen, was angesichts der aktuellen Energiepreise ein wichtiger Aspekt ist. Deshalb hat das Unternehmen beschlossen, so schnell wie möglich alle Gewächshäuser mit LED auszustatten. Dabei handelt es sich um drei Standorte: einen in Naaldwijk mit 6,5 Hektar und zwei in Burgerveen mit insgesamt 18 Hektar. "Nachhaltigkeit steht ganz oben auf unserer Agenda", sagt Annelies Looije. "Genau wie unsere Kunden sind wir der Meinung, dass es wichtig ist, den Planeten weniger zu belasten. Deshalb haben wir in Naaldwijk einen Geothermie-Anschluss, den wir derzeit ausbauen.

"Die Investition in LED ist ein wichtiger Schritt, um Tomaten mit weniger Energie anzubauen", fährt Annelies fort. "Signify ist dabei ein zuverlässiger Partner für uns. Ihre Technologie ist robust und zuverlässig. Sie hat sich in vielen Bereichen bewährt." Es handelt sich um eine mehrjährige Partnerschaft zwischen Signify und Looye Kwekers. Gemeinsam wurden Versuche durchgeführt, um den Einfluss der LED auf den Geschmack der Tomaten zu untersuchen. "Inzwischen sind wir überzeugt, dass wir mit dieser LED-Hybridkonfiguration die gleiche Qualität an schmackhaften Tomaten liefern können." Hortipar wird in diesem Herbst die Installation vornehmen, mit der Looye Kwekers im kommenden Winter 40% mehr Licht erzeugen kann. (Signify)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.