Schweiz: Tomatensaison gestartet

Die Saison für Schweizer Tomaten ist eröffnet. Der Markt kann mit einem breiten Sortiment und sehr guter Qualität beliefert werden.

Eine Pflanze kann bis zu 13 Meter lang werden. Bild: VSGP.

Anzeige

Die Tomatenpflanzen haben es gerne warm und wachsen seit dem Frühjahr in Gewächshäusern heran. Bis Ende Oktober liefern die Pflanzen jeden Tag frische Tomaten. Das ist eine lange Kulturzeit. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass eine Pflanze bis zu 13 Meter lang werden kann. Umso wichtiger ist die Pflege. Die erfahrenen Gemüsegärtner umsorgen die Pflanzen mit allem, was sie benötigen. Doch nicht nur ihnen ist die erfolgreiche Ernte zu verdanken. Im Gewächshaus wimmelt es von kleinen Helfern. Für die Bekämpfung von Schädlingen setzen die Gemüsegärtner Nützlinge ein (Raubmilbe, Macrolo-phus, räuberische Gallmücke, Schlupfwespen). Das sind die natürlichen Fressfeinde der Schädlinge. Und auch die Bestäubung wird durch fleissige Hummeln übernommen. Das verleiht den Tomaten die nötige Qualität. Letztendlich führte auch das mehrheitlich schöne Wetter im Frühling dazu, dass der Markt mit einem breiten Sortiment beliefert werden kann. (VSGP)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.