NL: Harvest House übernimmt Snijpunt

Die niederländische Anbaugenossenschaft Harvest House hat Snijpunt, einen Spezialisten für verarbeitetes Gemüse, übernommen.

Die niederländische Anbaugenossenschaft Harvest House hat Snijpunt, einen Spezialisten für verarbeitetes Gemüse, übernommen. Bild: GABOT.

Anzeige

Harvest House und Snijpunt, beide im Westland, haben eine Einigung über eine vollständige Übernahme der Anteile der Snijpunt BV und ihrer Tochtergesellschaft 4-Process Trading BV durch die Telerscoöperatie Harvest House erzielt. Snijpunt ist spezialisiert auf die Verarbeitung von Gemüse zu Halbfabrikaten für Gemüseschneidemaschinen, Caterer, Food-Service-Lieferanten und Salat- oder Speiseproduzenten.

Die Übernahme bietet Harvest House die Möglichkeit, auf dem Markt für gesunde Fertiggerichte zu wachsen. Durch eine intensivere Zusammenarbeit können die Parteien ihren Kunden Produkte mit einer längeren Haltbarkeit, einem breiteren Sortiment und innovativen Konzepten anbieten. Dies passt in die Wertschöpfungsstrategie von Harvest House. Als Spezialist für Fruchtgemüse will Harvest House weiteres Wachstum erzielen, indem mehr verarbeitete und unverarbeitete Produkte sowohl im Einzelhandel als auch im Außer-Haus-Markt verkauft werden. In beiden Märkten will es zur Verkürzung der Kette beitragen.

Für Snijpunt bietet diese Kooperation neben einer gesicherten Kontinuität im Geschäftsbetrieb eine bessere Anbindung an den Convenience-Markt und mehr Möglichkeiten zur Entwicklung und Vermarktung von Konzepten. Beide Parteien sehen in diesem Schritt eine wichtige Chance, um aus ihrer gemeinsamen Stärke zu wachsen.

Jelte van Kammen (Geschäftsführer Harvest House): "Wir sind sehr zufrieden mit dieser Akquisition. Mit Tomatoblend haben wir den ersten Schritt in der Entwicklung von verarbeiteten Produkten aus Restströmen gemacht. Diese Übernahme bietet uns die Möglichkeit, dies auch für Paprika zu realisieren. Das Wissen und die Erfahrung, die Snijpunt einbringt, ermöglicht uns, schneller in verarbeiteten Produkten zu entwickeln. So reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach gesunden Convenience-Produkten."

Marco Romein (Kaufmännischer Leiter Snijpunt): "Diese Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt für uns. Ich freue mich sehr, dass Snijpunt einer Anbaugenossenschaft mit innovativen Produzenten beitritt. Dadurch erhalten unsere Kunden einen noch direkteren Zugang zur Quelle und für uns sind das ganze Jahr über qualitativ hochwertige Produkten garantiert, die nach niederländischen Qualitätsstandards angebaut werden. Wir werden auch noch mehr auf die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden eingehen können. Darüber hinaus bleibt es wie gewohnt. Das bedeutet, dass sich für den Tagesablauf nichts ändert. Unsere Pläne für den Ausbau der Fabrikfläche sind ebenfalls ungebrochen. Zusammen mit Mark van der Salm (Generaldirektor) nehme ich mit der Unterstützung des Rests unseres Teams diese große Herausforderung selbstbewusst an!"

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.