REWE Group: Neuer Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

REWE Group feiert 10 Jahre Nachhaltigkeitsberichterstattung. Lionel Souque: "Wir haben die gesamte Branche positiv verändert."

Die REWE Group hat ihren Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. Bild: REWE Group.

Anzeige

Die REWE Group hat ihren Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. Die jährliche Publikation ergänzt erstmals ein fortlaufendes Onlinemagazin (magazin.rewe-group.com) mit aktuellen Informationen rund um Nachhaltigkeits- und Innovations-Themen aus Handel und Touristik. Mit dem Nachhaltigkeitsbericht nach GRI Sustainability Reporting Standard dokumentiert das Unternehmen bereits seit 10 Jahren sein nachhaltiges Engagement in den vier Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie: "Grüne Produkte", "Energie, Klima und Umwelt", "Mitarbeiter" und "Gesellschaftliches Engagement".

Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, zum Jubiläum der Nachhaltigkeitsberichterstattung: "Seit 2008 dokumentieren wir einerseits die bereits umgesetzten Nachhaltigkeitsprojekte, setzen andererseits konkrete Ziele für die Zukunft und bekräftigen auf diese Weise, dass wir Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt übernehmen. Mit ihrem umfassenden Engagement und ihren Berichten hat die REWE Group als erstes Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich in den Fokus gerückt und damit die gesamte Branche positiv verändert: Nachhaltigkeit ist heute im gesamten Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland ein Thema mit strategischer Bedeutung."

Aktuelle Herausforderungen beleuchten der Bericht 2018 sowie das Onlinemagazin im Detail: Maßnahmen gegen den zunehmenden Verlust der Artenvielfalt, konkrete Ziele zum Klimaschutz, das Engagement gegen Einwegplastik, der Schutz und die Stärkung von Menschenrechten in den komplexen globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten sowie die Förderung der nachhaltigeren Tier- und Landwirtschaft sind Schwerpunkte der strategischen REWE Group Nachhaltigkeits-Agenda.

"Unser Kerngeschäft, der Handel und die Touristik, ist jeden Tag mit dem Leben von Millionen Menschen unmittelbar verbunden - in Deutschland, Europa und weltweit. Als international agierender Konzern mit rund 360.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt die REWE Group große gesellschaftliche und ökologische Verantwortung. Mehr noch: Wir haben die Verpflichtung, die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit, als Arbeitgeber und Wirtschaftsunternehmen, positiv zu beeinflussen", so Souque.

Als Vorreiter setzt die REWE Group viele nachhaltige Maßnahmen und Projekte schon seit über einem Jahrzehnt um. Ausgewählte Highlights der letzten zehn Jahre:

- REWE führte 1988 als erster deutscher Supermarkt eine eigene Bio-Marke ins Sortiment ein, mittlerweile gibt es über 500 Produkte im Sortiment.

- Die REWE Group ist seit 1993 im fairen Handel aktiv und brachte vor über 20 Jahren als erster Händler bundesweit fairen Kaffee in die Regale. Es folgten Tee, Süßwaren und Reis sowie Fairtrade-Rosen. Immer mehr Eigenmarken tragen seitdem das Fairtrade-Siegel. 2014 gewann die REWE Group den Fairtrade-Award in der Kategorie "Handel".

- Seit 1996 unterstützt die REWE Group die lokalen Tafelinitiativen in Deutschland mit täglichen Lebensmittelspenden und regelmäßigen zusätzlichen Spendenaktionen.

- Seit 2007 hat die REWE Group bereits mehrere Millionen Euro in einem eigens eingerichteten Fonds zur Verfügung gestellt, um damit Projekte zu fördern, die die Umwelt- und Lebensbedingungen im direkten Umfeld der Bananenplantagen in Mittel- und Südamerika verbessern.

- Die REWE Group Green Buildings setzen seit 2008 eine nachhaltigere Bauweise von Handelsimmobilien nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) um. Mittlerweile gibt es über 180 Green Buildings von REWE, PENNY und toom Baumarkt in Deutschland, die moderne Architektur mit energieeffizienten Technologien und dem Einsatz regenerativer Energien kombinieren.

- Das 2009 initiierte PRO PLANET Apfelprojekt ist das größte Biodiversitätsprojekt im deutschen Lebensmitteleinzelhandel: in Kooperation mit der Bodensee-Stiftung und dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) engagieren sich mittlerweile 300 Landwirte in 13 Anbauregionen für mehr Artenvielfalt im konventionellen Obstanbau.

- 2016 verbannte REWE als erster Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland die Einkaufsplastiktüten vollständig aus seinen Märkten. PENNY, toom Baumarkt und DER Touristik folgten.

- Für ihren in 2018 erschienenen Online-Nachhaltigkeitsbericht hat die REWE Group im Februar 2019 den ersten Platz im unabhängigen branchenübergreifenden Unternehmensranking des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) erzielt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.