QS: Wissenschaftsfonds fördert drei Forschungsprojekte

Der QS-Wissenschaftsfonds Obst, Gemüse, Kartoffeln fördert drei neue Forschungsprojekte.

Verpackungen sollen in Zukunft weniger Verwendung finden. Bild: GABOT.

Mit der Finanzierung von drei weiteren Forschungsprojekten trägt der QS-Wissenschaftsfonds Obst, Gemüse, Kartoffeln dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsorientierung der Branche zu verbessern. Der Vorstand des QS-Wissenschaftsfonds Obst, Gemüse, Kartoffeln hat sich im Juni 2020 auf die Förderung folgender Forschungsprojekte mit einem Gesamtbetrag von 81.468 Euro verständigt:

- Hemmung des mikrobiellen Wachstums auf verpacktem Gemüse durch Kondenswasser verhindernde Verpackungen (Hochschule Albstadt Sigmaringen)

- Coating von Obst und Gemüse; Produkte- und Verbraucherverhalten (Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie)

- Etablierung einer Alternativmaßnahme zum Einsatz der neonikotinoiden Wirkstoffe Clothianidin und Imidacloprid als Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung des Blattlausbefalls an Paprika (Humboldt-Universität Berlin)

Die im Januar 2020 vom QS-Wissenschaftsfonds Obst, Gemüse, Kartoffeln erstmalig veröffentlichte Ausschreibung wurde an 130 Kontakte an Universitäten, Fachhochschulen und private Einrichtungen versendet. Es wurden insg. zwölf Förderanträge für Forschungsprojekte gestellt. Förderfähig sind wissenschaftliche Symposien, zielgruppenorientierte Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie Abschluss- und Doktorarbeiten. Eingereicht werden konnten Anträge zu den Schwerpunktthemen:

- mikrobiologische Risiken in der Wertschöpfungskette Obst und Gemüse,

- Ressourceneffizienz in der Wertschöpfungskette Obst und Gemüse (speziell Verpackung und Food Waste),

- Herausforderungen in der Erzeugung von Obst und Gemüse in Folge des Klimawandels sowie

- neue Produktionsmethoden bei Wegfall von Pflanzenschutzmittelzulassungen.

Der QS-Wissenschaftsfonds Obst, Gemüse und Kartoffeln fördert die Wissenschaft und Forschung zur Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit in der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Von den im Rahmen der Forschungsprojekte gewonnenen Ergebnissen profitieren die Agrar- und Ernährungswirtschaft gleichermaßen. Der Fonds verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung (§§ 51 ff AO). (QS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.