Offene Lehrstellen: Grüne Berufe bieten gute Perspektiven

In der Land- und Ernährungswirtschaft gibt es noch offene Lehrstellen.

www.krassgruen.de bietet für Jugendliche umfangreiche Informationen und Videoclips zu den unterschiedlichen Grünen Berufen.

Die 14 Grünen Berufe bieten für Jugendliche spannende und abwechslungsreiche Aufgabenfelder mit besten Perspektiven für eine sichere berufliche Zukunft. Das breite Aufgabenspektrum der Grünen Berufe hält zudem für Absolventen aller Schulformen – Männern wie Frauen – interessante Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten bereit, heißt es beim Deutschen Bauernverband (DBV).

Auch für Jugendliche ohne agrarischem Hintergrund und Vorerfahrungen sind die vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten in der Agrarwirtschaft sowie in den vor- und nachgelagerten Bereichen der Branche attraktiv. Mit mittlerweile rund 40% wird der Anteil dieser Auszubildenden laut DBV immer größer. Der Startschuss für eine Berufsausbildung in den Grünen Berufen fällt zwischen dem 16. Juli und dem 1. August, je nach Beruf und Region. Ein Ausbildungseinstieg ist im Rahmen der Nachvermittlung aber noch bis Ende des Jahres möglich, so der DBV. Junge Menschen schätzen an den Grünen Berufen den Umgang mit Pflanzen und Tieren sowie die Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln. Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität sind unverzichtbar für die Grünen Berufe. Die DBV-Internetseite www.krassgruen.de bietet für Jugendliche umfangreiche Informationen und Videoclips zu den unterschiedlichen Grünen Berufen.

Offene Lehrstellen sind über die Ausbildungsdatenbanken der zuständigen Stellen in den Ländern zu finden (www.krassgruen.de/waehle-deine-moeglichkeiten/beratung/ausbildungsberater).

Während viele andere Branchen sinkende Zahlen melden, sind die Ausbildungszahlen im landwirtschaftlichen Bereich in den letzten Jahren konstant geblieben. So wurden im vergangenen Ausbildungsjahr 2019/2020 in Deutschland 13.368 Neuverträge in allen Grünen Berufen registriert. Das waren 0,7% weniger als ein Jahr zuvor. (DBV)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.