Looye Kwekers und RedStar: Fusion gescheitert

Die Gespräche zu der im Anfang Juli 2018 von den Unternehmen Looye Kwekers und RedStar angekündigten Fusion sind fehlgeschlagen. Beide Unternehmen werden Ihre Marken zunächst eigenständig weiterführen.

Die Fusion der niederländischen Tomatenproduzenten Looye und Redstar ist gescheitert.

Anzeige

Auf einer Fläche von mehr als 150 Hektar wäre ein Tomatenzuchtbetrieb mit einem Umsatz von 180 Mio. Euro entstanden. Die Fusion zwischen den niederländischen Tomatenzüchtern Looye Kwekers und RedStar scheiterte nun. Zwischen den Aktionären beider Familienunternehmen konnte nach intensiven Gesprächen keine Einigung über die Regelung erzielt werden.

Am 5. Juli 2018 verkünden beide Unternehmen ihre Absicht zur Fusion, basierend auf einer am 3. Juli 2018 unterzeichneten gemeinsamen Grundsatzvereinbarung. In ihrer Bekanntmachung verwiesen beide Unternehmen als Hauptmotiv für den Zusammenschluss auf die Zunahme der Größenverhältnisse im Gartenbau sowohl auf Seiten der Lieferanten als auch auf Seiten der Käufer.

In diesem sich wandelnden Markt wollten die beiden Unternehmen ihre Position mit ihren Marken weiter stärken und so ihre unabhängige Position als "Unternehmen der Familien", vereint unter dem Namen Looye Kwekers, verteidigen. In diesem Zusammenhang bedauern beide Unternehmen, dass die beabsichtigte Fusion nicht zustande kommen wird.

Unabhängig

Jos Looije, stellvertretend für Looye Kwekers: "Es ist sehr bedauerlich, dass unsere Unternehmen nicht zusammengeführt werden können, da Vorteile für die Unternehmen selbst wie auch für die Kunden zu erwarten wären. Wir trennen uns voller gegenseitigem Respekt. Looye Kwekers bleibt nun ein starkes, unabhängiges Unternehmen mit einer strahlenden Zukunft und einer klaren langfristigen Vision. Mit unserer starken Markentomate werden wir auch in den kommenden Jahren den Anspruch haben, den Verbrauchern die wohlschmeckendsten Tomaten zu liefern".

Looye Kwekers ist bekannt für seine Honingtomaten, die eine der ersten und am höchsten bewerteten Premium-Marken in der niederländischen und deutschen Lebensmittelindustrie sind. Das Unternehmen ist in den Niederlanden auf eine Fläche von 39 Ha gewachsen. Looye Kwekers ist spezialisiert auf Kirsch- und Strauchtomaten, genannt "Honigtomaten" und "Joyn".

Bedauerlich

Cor van der Kaaij, im Namen von RedStar: "Es ist schade, dass die Zusammenarbeit keine Form angenommen hat, denn beide Unternehmen passen gut zusammen und ergänzen sich perfekt. Trotz der Möglichkeiten, die beide Unternehmen erkennen, haben sich beide Seiten dafür entschieden, ihren eigenen Kurs einzuschlagen. Wir setzen unser schönes unabhängiges Unternehmen mit hochmotivierten Mitarbeitern fort, um unsere bekannten starken Marken weiter auszubauen."

RedStar ist das Unternehmen der Familie Van der Kaaij. Mit einer Anbaufläche von 90 Hektar, Niederlassungen in den Niederlanden und einer Beteiligung an dem britischen Unternehmen Thanet Earth ist das Unternehmen einer der größten Anbieter im niederländischen Tomatenanbau. Zu ihren Marken gehören die RedStar Romantic, Vanity, Passion, Tropical, Safari und Sublime.

Der Trend zum Wachstum

Der niederländische Gartenbau hat in den letzten Jahrzehnten mit einer starken Ausweitung zu kämpfen. In den letzten zwanzig Jahren ist die durchschnittliche Größe eines Tomatenherstellers von 1,8 Ha im Jahr 2000 auf mehr als 7 Ha im Jahr 2018 gestiegen. Fusionen spielen derzeit eine wichtige Rolle in diesem Trend: Bereits 2016 beschlossen die Tomatenriesen Agro Care und Kesgro, ihre Kräfte zu bündeln. Seitdem bilden sie ein Unternehmen von mehr als 150 Ha. Im vergangenen Jahr gaben De Kabel und Schenkeveld ebenfalls eine Fusion bekannt. Ab dem 1. Januar 2019 bilden sie ein Unternehmen von 58 Ha. Auch Dukker und Zwinkels fusionierten zu diesem Zeitpunkt zu einem Unternehmen mit einer Fläche von fast 40 Ha.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.