Lebensmittelwarnung: Produktrückruf "Zinnkraut" geschnitten Bio

Wurdies Kräuter GmbH & Co. KG ruft Schachtelhalm „Zinnkraut“ geschnitten Bio zurück.

Der Artikel wurde bundesweit an Wiederverkäufer geliefert. Bild: Wurdies Kräuter GmbH & Co. KG.

Anzeige

Die Bundesländer oder das BVL publizieren öffentliche Warnungen und Informationen im Sinne des § 40 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches. In der Regel handelt es sich um Hinweise der zuständigen Behörden auf eine Information der Öffentlichkeit oder eine Rücknahme- oder Rückrufaktion durch den Lebensmittelunternehmer.

Neuester Rückruf:

Auf Grund bestehender Gesundheitsgefahr ruft Firma Wurdies Kräuter GmbH & Co.KG den abgepackten Tüten-Artikel Schachtelhalm „Zinnkraut“ geschnitten Bio, Nettofüllmenge 50 g, MHD: 11.12.2023, 15.01.2024, 12.03.2024, 27.04.2024, 28.06.2024, 31.08.2024 zurück. Des weiteren wurde bundesweit lose Kilo-Ware an Wiederverkäufer mit der Lot- bzw. Chargennummer S-14536, S-14533, S-14539, S-14532 in Verkehr gebracht.

Bei dem Artikel wurden Salmonellen festgestellt.

Laut Robert-Koch-Institut äußert sich eine Salmonellen-Erkrankung innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche Salmonellen-Infektion hinweisen. Sich ohne Symptome vorbeugend in ärztliche Behandlung zu begeben, ist nicht sinnvoll.

Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

 

 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.