Gartenbau Vogel: Neues Paprika-Gewächshaus

Gartenbau Vogel weiht neues Gewächshaus für den Paprika Anbau ein.

Vor einigen Wochen begann Gartenbau Vogel mit dem Anbau von Paprika. Bild: Bosman van Zaal.

Anzeige

Vor einigen Wochen begann Gartenbau Vogel mit dem Anbau von Paprika! In einem neuen Venlo-Gewächshaus von 1,5 ha in Papenburg D, das von Bosman Van Zaal GmbH entwickelt und gebaut wurde. Das Glasgewächshaus wurde speziell für diesen Anbau nach den Wünschen und Anforderungen des Inhabers Patrick Vogel entworfen. Unterstützt wurde er vom Gartenbauspezialisten Thomas Bauer von der deutschen Bosman Van Zaal Niederlassung in Geldern.

Anbau von Paprika

Der Anbau von Paprika ist neu für diesen deutschen Gartenbaubetrieb, der seit fast 60 Jahren und nun von der dritten Generation geführt wird. Gartenbau Vogel ist vor allem für die Produktion von Gartenkräutern und Zierpflanzen bekannt. Die Entscheidung, nun auch den Anbau von Paprika hinzuzufügen, basiert auf der Nachfrage aus dem regionalen Markt.

Venlo Gewächshaus und Klima

Vogel hat sich für ein Glas-Venlo-Gewächshaus mit einer Haubenbreite von 8 Metern entschieden, das Platz für 6 Reihen Paprika bietet. Das Gewächshaus ist mit allen relevanten Anlagen für den Anbau von Paprika ausgestattet. Die Heizung, die CO2 -Installation und das Siebsystem wurden ebenfalls von Bosman Van Zaal Deutschland geliefert und installiert und in Zusammenarbeit mit anderen Gartenbauspezialisten wurden die zusätzlichen Installationen in das Gewächshaus integriert.

Gartenbau Vogel

Die Vogel Gartenbau KG hat ihren Sitz in Papenburg und wird von Patrick Vogel, Enkel des Gründers geleitet. Das Team besteht aus 27 Mitarbeitern. Die Baumschule konzentriert sich hauptsächlich auf die Produktion von Gartenkräutern und Zierpflanzen, in Gewächshäusern und im Freien, hat sich aber in letzter Zeit auch zu einem Produzenten und Lieferanten von Paprika entwickelt. Das Unternehmen ist bestrebt, qualitativ hochwertige Produkte so frisch wie möglich zu liefern, damit der Verbraucher den feinsten Geschmack und das sensorische Erlebnis erleben kann. (Quelle: Bosman Van Zaal)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.