Fruchtwelt Bodensee: Sucht Obstbau- und Agrartechnik-Start-Ups

Die Fruchtwelt Bodensee fördert Start-Up Unternehmen mit einer kostenloser Präsentation. Rund 400 internationale Aussteller informieren vom 14. bis 16. Februar 2020.

Fruchtwelt Bodensee sucht Firmengründer rund um Obstbau und Agrartechnik.

Anzeige

Jungunternehmer mit Ideen zu Obstbau und Landwirtschaft bekommen auf der Fruchtwelt Bodensee eine Plattform, um internationales Fachpublikum auf ihre Konzepte aufmerksam zu machen und Kontakte zu knüpfen. Ab sofort können sich Firmengründer um eine kostenlose Präsentation im neuen Start-Up-Bereich der Messe bewerben. „Wir bieten neuen Marktteilnehmern die Chance ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen zu zeigen: Das kann beispielsweise ein praktischer Ansatz sein, wie man Obstabfälle sinnvoll verwertet bis hin zu digitalen Lösungen. Der Austausch zwischen jungen und etablierten Unternehmen bereichert beide Seiten: Die einen profitieren von der Erfahrung und die anderen von der Innovation oder dem neuen Denkansatz“, ist Projektleiterin Petra Rathgeber überzeugt.

Landwirkte, Obsterzeuger und Brenner aus ganz Europa treffen sich vom 14. bis 16. Februar um sich bei rund 400 Ausstellern über Erwerbsobstbau, Destillation und Agrartechnik zu informieren und sich auszutauschen. Das fachliche Highlight der Messe stellen die 39. Bodensee-Obstbautage dar mit einem Vortragsprogramm zu aktuellen Themen in Bezug auf Anbaumethoden, Bewirtschaftung, Verarbeitung, Vermarktung und neue Gesetzeslagen.

Die Fruchtwelt Bodensee ist vom 14. bis 16. Februar 2020 geöffnet.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.