Eradicoat: Listung bei FiBL

Das natürlich wirksame Insektizid ERADICOAT wurde aktuell in der Betriebsmittelliste des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau (FiBL) gelistet, da es die Voraussetzungen für die Verwendung im Ökolandbau erfüllt.

Certis hat das Insektizid ERADICOAT in der Betriebsmittelliste des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau (FiBL) listen lassen.

Anzeige

ERADICOAT darf nun dank seiner breiten Zulassung nun auch in biologisch produzierenden Betrieben im Gemüse- Obst- Wein- Hopfen- Acker- und Zierpflanzenbau in allen dort angebauten Kulturpflanzen gegen Blattläuse, Spinnmilben und Weiße Fliegen eingesetzt werden.

ERADICOAT enthält den natürlichen Wirkstoff Maltodextrin, ein Mehrfachzucker, der aus pflanzlicher Stärke gewonnen wird. Maltodextrin ist als nicht rückstandsrelevant eingestuft und vollständig biologisch abbaubar. Daraus resultiert der große Vorteil, dass die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen für den Einsatz von ERADICOAT nicht erforderlich ist. ERADICOAT darf somit bis zur Ernte gegen relevante Schadinsekten in allen Kulturen eingesetzt werden.

Die Wirkungsweise von ERADICOAT ist rein physikalisch. Der Spritzbelag umschließt den Zielschädling und trocknet auf ihm an. Dadurch werden die Atemöffnungen an der Körperoberfläche der Insekten blockiert, was letztlich zur Erstickung führt. Zusätzlich bewirkt der Spritzbelag bei ausreichender Benetzung der Schadinsekten eine Lähmung der Gliedmaßen, wie z.B. der Flügel.

Um hohe Wirkungsgrade zu erreichen, ist der Kontakt von ERADICOAT mit dem Schädling essentiell. Insbesondere die Blattunterseiten müssen daher stets gut benetzt werden. Die Bestände sollten mit hoher Wasseraufwandmenge, bis kurz vor dem Ablaufen der Spritzbrühe, behandelt werden. Eine schnelle Abtrocknung des Spritzbelags auf dem Schädling sichert die beste Wirksamkeit. Daher sollten die Behandlungen vorzugsweise an trockenen, warmen Tagen bei geringerer Luftfeuchte und relativ hohen Temperaturen durchgeführt werden. Ein begleitender Nützlingseinsatz ist direkt nach dem Antrocknen des Spritzbelages möglich. Nach der Behandlung müssen regelmäßige Bestandskontrollen in kurzen Zeitabständen durchgeführt werden. Falls sich die Population der Schadinsekten dabei noch oberhalb der Schadschwelle befindet, muss die Behandlung mit ERADICOAT im Abstand von 4-7 Tage ggf. auch mehrfach wiederholt werden.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.