Deutschlandwetter: Es wird immer wärmer

Der Sommer setzt sich auch im Norden in den nächsten Tagen wieder durch. Am Wochenende sind Spitzenwerte von 30 Grad und mehr möglich. Generell nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko jedoch vorübergehend zu.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch halten sich in der Nordhälfte zunächst noch dichtere Wolken. Örtlich können aus ihnen ein paar Tropfen fallen. Im Tagesverlauf lockert es jedoch gebietsweise auf. Insbesondere an der Ostsee ist es länger sonnig. Südlich des Mains scheint die Sonne viele Stunden lang. Dort sind später nur über den Alpen einzelne, kurze Schauer nicht ganz ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 Grad an der Nordsee und 29 Grad am Oberrhein.

Am Donnerstag wird es auch nach Norden hin spürbar wärmer. Fast landesweit zeigen die Thermometer am Nachmittag 23 bis 27 Grad an. Der Tag beginnt verbreitet freundlich, bevor von Westen im Verlauf Schauer und Gewitter aufziehen. Sie können vor allem abends örtlich auch kräftiger ausfallen. In der Nacht breiten sich diese dann langsam ostwärts aus.

Der Freitag wird in vielen Regionen gewittrig und die Temperaturen ändern sich kaum. Am Wochenende geht es dann aber steil bergauf. Die 30-Grad-Marke wird zuerst im Süden erreicht und voraussichtlich auch überschritten. Dazu nimmt das Schauer- und Gewitterrisiko insgesamt wieder etwas ab. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.