BfG: Dritter bundesweiter Azubi-Tag im Gemüsebau

Am 4. Mai 2019 fand der dritte bundesweite Azubi-Tag im Gemüsebau in Schifferstadt statt.

Anzeige

Der fachliche Austausch wird für die Auszubildenden im Gemüsebau immer wichtiger. Das wurde beim dritten bundesweiten Azubi-Tag im Gemüsebau deutlich, zu dem die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) und die Bundesfachgruppe Gemüsebau (BfG) am 4. Mai 2019 auf den Lehr- und Versuchsbetrieb Gemüsebau, dem Queckbrunnerhof, des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz (DLR) in Schifferstadt eingeladen hatten. Neben der Vorbereitung zur Abschlussprüfung stand der bundesländerübergreifende Dialog zwischen den Auszubildenden im Mittelpunkt.

Der Leiter für das Versuchswesen im Gemüsebau beim DLR Rheinpfalz, Dr. Sebastian Weinheimer, stellte moderne Technik im Gemüsebau vor. DLR-Pflanzenschutzberater Jochen Kreiselmaier referierte über das Unkrautmanagement.

Auf die Bedeutung aktueller politischer Themen auch für die schriftlichen Prüfungen machte Stephanie Vendt von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz aufmerksam. Sie riet den Prüflingen, sich zu informieren, ob es anstehende Wahlen in Ihren Regionen gebe oder sozialpolitische Diskussionen für den Gemüsebau wichtig sein könnten.

Neben den theoretischen Hinweisen und dem Ablauf der Prüfungsteile konnten die angehenden Gemüsegärtner auch direkt zeigen, was sie können: In sechs Stationen wurde gruppenweise auf dem Versuchsgelände die praktische und mündliche Prüfung nachgestellt und Hinweise gegeben, worauf die Auszubildenden achten sollten. (ZVG/BfG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.