Arrigoni: Legt den Schwerpunkt auf "Green Healthcare"

Arrigoni hat auf der FRUIT LOGISTICA 2019 innovative Lösungen mit Null Umweltauswirkungen präsentiert.

Paolo Arrigoni, Geschäftsführer. Bild: Arrigoni.

Anzeige

Arrigoni, führendes Unternehmen in der Planung und Herstellung von Schutzabdeckungen für Kulturen, präsentierte sich auf der Messe in Berlin mit einem Blick auf die Landwirtschaft der Zukunft, womit eine 100% nachhaltige Erzeugung mit Null Auswirkungen auf Mensch und Umwelt gemeint ist.

Die Bedeutung der Veranstaltung wurde nicht nur durch den anlässlich der Berliner Messe eingerichteten Firmenstand deutlich, sondern auch durch die Organisation einer Ad-hoc-Präsentation am 7. Februar auf der „Tech Stage” der Messe mit dem Titel: „Insekten, Klimawandel und neue phytopathologische Bedrohungen: fortgeschrittene Agrartextilien für sichere Nahrungsmittel und Klimakontrolle”. Bei dieser Gelegenheit sprachen der Geschäftsführer Paolo Arrigoni und die Agraringenieurin und Forscherin der Gruppe Milena Poledica.

„Die Erzeugung von Obst und Gemüse – erklärte Poledica – ist heute immer mehr durch schädliche Insekten beeinträchtigt, die oft Vektoren von Krankheitserregern sind. Diese Vektoren und Pflanzenviren verursachen erhebliche finanzielle Schäden, und wenn sie nicht rechtzeitig eingedämmt werden, können sie auch zum vollständigen Ernteverlust führen. Laut einer Studie, die kürzlich von der Universität Paris-Süd, dem Forschungszentrum CNRS und der Ingenieurhochschule AgroParisTech durchgeführt und in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht wurde, betragen die jährlichen Kosten für Schäden durch invasive Insekten weltweit mindestens 69 Mrd. Euro.
Andererseits – fuhr Poledica fort - führt die Kontrolle der Parasiten in der Regel zu einer intensiven Verwendung von Insektiziden, was sich jedoch wiederum negativ sowohl auf die Umwelt als auch auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Der Klimawandel wird im Übrigen zur weltweiten Migration oder Expansion vieler Arten von Insekten führen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit innovativer Lösungen, die einerseits den Anforderungen der modernen Landwirtschaft gerecht werden und anderseits die Umwelt und den Menschen schützen”.

Dazu gehören die High-Tech-Anwendungen von Arrigoni, wie Biorete® Air Plus, ein vollständiges Sortiment an hochfesten, dichten und leichten Insekten-Schutzabdeckungen, die aus Netzen aus Polyethylen-Monofil bestehen. Die transparent-weiße Farbe garantiert maximale Helligkeit für die Kulturen, während die unterschiedlichen Maschengrößen der Netze den gezielten Schutz vor verschiedenen Insektenarten ermöglichen.

„Ein weiteres Problem der modernen Landwirtschaft oder besser eine der schwierigsten Herausforderungen auf globaler Ebene – so Poledica – stellt der Klimawandel dar. Laut dem Bericht der FAO von 2018 über den Zustand der globalen Agrarmärkte („The State of agricultural commodity markets 2018” - Zustand der landwirtschaftlichen Rohstoffmärkte 2018) wird der Klimawandel in den kommenden Jahren in zunehmendem Maße auch die landwirtschaftlichen Systeme und den Lebensmittelmarkt radikal verändern. Die Länder, die sich in der gemäßigten Klimazone befinden, werden durch den Temperaturanstieg einen Nutzen für die Landwirtschaft haben. Die Länder der südlichen Breiten werden jedoch eine Verschlechterung der Leistung ihrer landwirtschaftlichen Systeme verzeichnen. Unter diesem Gesichtspunkt ist es naheliegend, dass die Landwirtschaft immer mehr durch Forschung und Technologie unterstützt werden muss, um wirksame Lösungen zu entwickeln, die zumindest dazu beitragen können, dass der Klimawandel langsamer fortschreitet. Unsere Entwicklungen in dieser Richtung dienen einerseits dazu, das diffuse Licht in Gewächshäusern zu verbessern und die Reflexion des Sonnenlichts in Grenzen zu halten und andererseits, einen wirksamen Schutz im Fall von Regenereignissen zu gewährleisten”.

Die Lösungen der Arrigoni Gruppe zur Erhöhung der Menge an diffusem Licht und gleichzeitig zur Kontrolle des Sonnenlichts, sind je nach Bedarf Robuxta® und Prisma® deren Vorteile sich in einer Reihe von Schlüsselbegriffen zusammenfassen lassen: hohe mechanische Festigkeit, verbesserte Verteilung des Lichts rund um die Pflanzen, bessere Ergebnisse für einen gleichmäßigen und kräftigen Pflanzenwuchs durch die weiße Farbe (weniger Verluste und verbesserte, für die Fotosynthese nutzbare Einstrahlung), idealer Helligkeitsgrad auch für Pflanzen, die weniger Licht benötigen, kühlere Umgebung und kräftigere Pflanzen durch die weiße Farbe, weniger Schäden durch direkte Einstrahlung dank der Streuung und Reflektion der Infrarotstrahlen.

Für den Regenschutz mit stärkerer Belüftung gibt es hingegen Protecta®, ein System, das nicht nur einen wirksamen Schutz gegen Insekten darstellt, sondern auch den Wasserdurchgang um bis zu 90% reduziert.

„Die heutige Landwirtschaft – kommentiert Paolo Arrigoni, Geschäftsführer der Gruppe – erfordert einen neuen Ansatz, der den verschiedenen globalen Veränderungen Rechnung trägt. Es sind diese Erwägungen, die der Arrigoni Gruppe den Anstoß gaben, an innovativen und wirksamen Lösungen zu arbeiten. Unser Engagement besteht jetzt darin, weiterhin rund um das Thema „Null Auswirkungen” und im Hinblick auf Lösungen mit hohem Mehrwert im Zeichen einer Green Healthcare Philosophie zu arbeiten”.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.