Westland: Führt Produktneuheiten für Orchideen ein

Die Orchidee in all ihrer Vielfalt gilt als die beliebteste Zimmerpflanze. Die außergewöhnliche Blütenform und die vielfältigen Farben von intensiven Tönen über Pastellfarben bis hin zu weiß lassen Orchideen besonders edel wirken.

Umfassende Produkte für Orchideen. bild: Seramis.

Anzeige

Sie schaffen mit ihren natürlichen Elementen eine Wohlfühlatmosphäre in jedem Raum. 2019 startet die Marke Westland mit einem Komplettangebot für die Orchideenpflege.

Prächtige Blüten in unterschiedlichen Farben und Formen: kein Wunder, dass die Orchidee von den meisten Fensterbänken nicht wegzudenken ist. Schon eine Orchidee verschönert das Zuhause. Mit wenig Aufwand und der richtigen Pflege haben ihre Besitzer wochenlang Freude an der exotischen Zimmerpflanze. Mit den neuen, perfekt auf die Bedürfnisse der Pflanze abgestimmten Orchideenprodukten von Westland ist die Pflege der Exotin ganz leicht.

Orchideen richtig gießen

Das richtige Gießen der Orchideen ist ein Schlüssel zu lang anhaltender Blütenfreude. Die Orchidee muss regelmäßig, aber nicht zu viel gegossen werden, dabei reichen die Empfehlungen von Kleinstmengen an Wasser bis zum sogenannten Tauchen der Pflanzen. Fest steht: Staunässe vertragen die empfindlichen Wurzeln nicht. Westland präsentiert mit dem neuen Orchideenwasser die Rundum-Sorglos-Lösung für alle Orchideenbesitzer. Von dem gebrauchsfertigen Orchideenwasser benötigen die Pflanzen zwei Dosierkappen pro Woche. Das ist genau die richtige Menge, um das Gießen und Düngen in einem Schritt zu kombinieren und auf diese Weise die Pflanze optimal mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen.

Substrat für Luftakrobaten

Orchideen sind in ihrer natürlichen Umgebung Aufsitzerpflanzen. Das bedeutet, sie wachsen in ihrer tropischen Heimat nicht am Boden, sondern klammern sich mit ihren Luftwurzeln an Baumstämme und Äste, ohne aber die Nährstoffe anderer Pflanzen zu entziehen. Alles, was sie zum Gedeihen brauchen, beziehen sie über ihre Luftwurzeln und Blätter aus der feuchten Umgebungsluft und durch die kurzen, kräftigen Schauer des Regenwaldes. In der Zimmerpflanzenpraxis bedeutet dies: Die Wurzeln der Orchidee brauchen Luft und dürfen nicht in dichte Erde gebettet werden. Die Westland Orchideenerde ist deshalb eine Spezialmischung mit Pinienrinde und Tongranulat, die eine optimale Luftzirkulation garantiert und gleichzeitig Wasser speichert, so dass sich die Pflanze optimal mit Feuchtigkeit versorgt.

Orchideenpflege mit System

Der britische Hersteller bietet passend zum Substrat Pflegeprodukte, die die Orchideenpflege ohne viel Aufwand möglich machen. Der Westland Orchideendünger kommt bei jedem zweiten Gießen zum Einsatz. Er stärkt die Pflanze mit einer ausbalancierten Kombination aus Nährstoffen und Spurenelementen und sorgt für eine reiche, lang anhaltende Blütenpracht. Die richtige Dosierung zu finden, ist auch hier ganz einfach: Mit einem leichten Druck auf die Flasche füllt sich die Dosierkammer mit genau der Menge Dünger für einen Liter Gießwasser. Eine weitere Möglichkeit der Orchideenpflege bietet die Vitalkur mit einer gebrauchsfertigen Nährlösung. Die Ampulle wird in das Substrat gesteckt und sorgt vier Wochen lang für ein gesundes Wachstum. Komplettiert wird das Orchideensortiment mit dem Vitalspray, das die Blätter, Knospen und Luftwurzeln nicht nur sauber und glänzend, sondern auch hydratisiert und gesund hält, ganz genau so, wie die Natur es für die Orchidee vorgesehen hat. Das Spray sollte ein- bis zweimal wöchentlich verwendet werden.

Die Westland-Produkte sind, ebenso wie das Seramis-Sortiment, in Garten- und Pflanzencentern sowie in den Gartenabteilungen der Baumärkte erhältlich. Das Orchideensystem wird in verschiedenen Verpackungsgrößen verkauft.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.