VDG: Sagt Branchentagung ab

Der Verband Deutscher Garten-Center e.V. (VDG) sagt die für August geplante Branchentagung ab.

VDG-Geschäftsführer Thomas Buchenau bedauert die Absage des Branchentreffs. Bild: VDG.

Lange hat der Verband Deutscher Garten-Center versucht, seine Mitglieder auch in diesem durch Corona geprägten Jahr auf seiner Branchentagung zusammenzubringen. Es war dem Verband wichtig, den zahlreichen Kolleginnen und Kollegen ein physisches Treffen zu ermöglichen. Geplant war bis zuletzt ein gemeinsamer Termin mit der Messe spoga+gafa, vom 7.-9. August 2021.

Die Absage der Koelnmesse hat den VDG nun abschließend veranlasst, die bisherigen Vorbereitungen einzustellen. Eine Veranstaltung mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchzuführen, sei für den August dieses Jahres einfach noch nicht möglich. Lange habe man die Pandemieentwicklung verfolgt. Es gebe zwar deutliche Fortschritte in der Impfkampagne, doch sei es nicht abzusehen, wie weit diese bereits im Spätsommer fortgeschritten sei.

Der Verband bedauert, die Absage nun beschließen und veröffentlichen zu müssen. Man hofft, dass die Mitglieder diese Entscheidung verstehen und mittragen.

Alle Reservierungen werden storniert. Die bislang gezahlten Sponsorengelder werden in vollem Umfang zurückerstattet.

Ab diesem Moment richtet der VDG seinen Blick nach vorn und konzentriert sich darauf, vom 16.-18. Januar 2022 wieder eine Wintertagung auszurichten. Die Planungen laufen für den Tagungsort Leipzig. Es wird im Zusammenhang mit der Absage des physischen Treffens von Verbandsseite darauf hingewiesen, dass das neue digitale Besprechungsformat „Kaminabend“ sehr gut angelaufen ist. Diese Veranstaltung bringt die Branche zum gemeinsamen Gespräch und zum Wiedersehen beisammen. Nach einer kurzen Pause zur Hauptsaison, wird das digitale Format dann ab Juni unter dem Titel „Sommerabend“ fortgeführt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.