Union Fleurs: Neuer Präsident und neuer Vorstand

Augusto Solano (Kolumbien) wurde auf der Generalversammlung 2022 in Essen (Deutschland) zum Präsidenten von Union Fleurs, dem internationalen Blumenhandelsverband, gewählt.

Der neue und der scheidende Präsident von Union Fleurs. Augusto Solano (Links), neuer Präsident von Union Fleurs und Richard Fox , scheidender Präsident von Union Fleurs. Bild: Union Fleurs

Die Mitglieder von Union Fleurs, dem internationalen Blumenhandelsverband, haben anlässlich der Generalversammlung am 13. Juni 2022 in Essen (Deutschland) einen neuen Präsidenten und einen neuen Vorstand gewählt. Der neue Vorstand von Union Fleurs wird für die nächsten zwei Jahre (2022-2024) unter der Leitung von Augusto Solano, Präsident von Asocolflores, dem Verband der kolumbianischen Schnittblumenexporteure, arbeiten.

Augusto Solano tritt die Nachfolge des scheidenden Präsidenten Richard Fox (Kenya Flower Council, Kenia) an, der dem Vorstand der Union Fleurs seit 2008 angehörte und von 2014 bis 2018 das Amt des Vizepräsidenten und seit 2018 das des Präsidenten innehatte. Richard Fox war der erste Vertreter eines nichteuropäischen Mitgliedslandes, der in den 60 Jahren des Bestehens von Union Fleurs die Präsidentschaft innehatte. Der Vorstand und die Mitglieder von Union Fleurs sind Richard Fox sehr dankbar für seine herausragenden Dienste und seinen äußerst wertvollen Beitrag zu Union Fleurs in den vergangenen 14 Jahren und für seine Leistungen bei der Förderung der kollektiven Mission von Union Fleurs sowie für seine unermüdlichen Bemühungen über die Jahre hinweg, den Fortbestand des freien Handels mit Blumenerzeugnissen, insbesondere zwischen Kenia, der EU und dem Vereinigten Königreich, zu sichern. Sie würdigen auch sein langjähriges Engagement für die Förderung sozial und ökologisch nachhaltiger Geschäftspraktiken sowohl in Kenia als auch weltweit als Vertreter der Branche im Namen von Union Fleurs im Verwaltungsrat der FSI, der Floriculture Sustainability Initiative, von ihrer Gründung im Jahr 2013 bis 2022.

Der neue Präsident Augusto Solano bringt eine Fülle von internationalen Erfahrungen und ein gut etabliertes Netzwerk in der internationalen Blumenbranche mit. Der studierte Wirtschaftsingenieur Augusto Solano wurde im Jahr 2000 zum Präsidenten von Asocolflores, dem Verband der kolumbianischen Schnittblumenexporteure, ernannt und hat sich seitdem zu einem prominenten Botschafter der kolumbianischen Blumen und der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit innerhalb der internationalen Blumenindustrie entwickelt. Er ist derzeit Vorstandsvorsitzender der kolumbianischen Sektion des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) und vertritt seit 2014 die Erzeuger von Blumen der südlichen Hemisphäre im Vorstand der Floriculture Sustainability Initiative (FSI). Augusto Solano vertritt Asocolflores seit dem Jahr 2000 bei Union Fleurs und ist seit 2014 Mitglied des Verwaltungsrats von Union Fleurs.

Der für die nächsten zwei Jahre gewählte Vorstand von Union Fleurs setzt sich aus einem sehr internationalen Team zusammen, das die globale Reichweite von Union Fleurs und ihre einzigartige Position als repräsentative Organisation für den internationalen Blumenhandel widerspiegelt, mit folgenden Vertretern:

  • Augusto Solano, Präsident (Asocolflores, Kolumbien)
  • Frank Zeiler, Vizepräsident (BGI, Deutschland)
  • Matthijs Mesken, Vorsitzender der EU-Sektion (VGB, Niederlande)
  • Clement Tulezi, Vorsitzender des Welthandelsausschusses (Kenya Flower Council, Kenia), der Richard Fox als Vertreter Kenias ablöst
  • Peter Larsen-Ledet, Vorsitzender des Topfpflanzenausschusses (Flora Dania, Dänemark)
  • Paolo di Massa, Relationship Manager (ANCEF, Italien)

Sie werden in ihrer Rolle von Sylvie Mamias, Generalsekretärin von Union Fleurs, unterstützt, die das Tagesgeschäft des Verbandes von seinem Sitz in Brüssel, Belgien, aus leitet.

Union Fleurs und seine Mitglieder gratulieren dem neuen Präsidenten und dem neuen Vorstand und freuen sich auf ihren weiteren Beitrag zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit in strategischen Bereichen, die für den internationalen Blumenhandel von Bedeutung sind, und zur Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen zum Nutzen der Verbandsmitglieder und der internationalen Blumenzucht-Lieferkette insgesamt. (Union Fleurs)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.