Powerworks: Schnipp schnapp Hecke ab

Gebüsch, Buschwerk, Gestrüpp, Strauchwerk, Dickicht, Hecke, Unterholz: Die Powerworks 60V Akku-Heckenschere mit ihrem lasergeschnittenen Doppel-Stahlmesser, das von einem kräftigen Motor bei 3.400 U/min angetrieben und durch einen 2.0-Ah-Akku 45 Minuten lang mit Strom versorgt wird, hält kein Zweig und Ast auf.

60V Heckenschere. Bild: Powerworks.

Anzeige

Mit ihr schneidet der ambitionierte Gartenbesitzer rundherum alles, was zu lang, zu breit oder zu wuchtig geworden ist. Mit den 61cm langen gegenschneidigen Messern und 27mm Schnittleistung schafft die Powerworks Akku-Schere eine Stunde lang perfekte Tuja-, Buchsoder Buchenheckenschnitte. Bei einem Gewicht von 3,8kg belastet sie kaum die Arme des Hobby-Gärtners. Und ihr drehbarer Ergo-Griff mit 45°/90° Rechts/Links Schwenkmöglichkeit schont auch noch die Gelenke.

Ausgestattet mit einem beidhändig betriebenen Startmechanismus und Rücklauffunktion bietet die Heckenschere auch die notwendige Sicherheit.

Die Powerworks 60V Heckenschere gibt es ab ca. 119 Euro (2Ah Akku 99 Euro, Ladegerät 69 Euro) in Bauhaus Märkten.

Ein Akku für alle Powerworks 60V-Geräte

Das Powerworks 60V-Wechselakku-System für Gartengeräte ist ebenso einfach wie genial. Die 60V Batterien sind mit einer besonderen und einzigartigen Intelligenz ausgestattet, die dem Anwender Power bis zum letzten Stromfluss garantiert.

Die Akkus mit ihren Hochleistungs-Zellen werden alle auf gleichmäßigem Weg vollständig geladen. Eine patentierte Software prüft konstant die Ladung. Das garantiert eine niedrige Einzelbelastung und verlängert die Haltbarkeit der Zellen. Die Akkus lassen sich jederzeit und ohne Memory-Effekt in 60 bzw. 120 Minuten aufladen und bleiben dauerhaft aufgeladen, so dass sie selbst nach langer sachgemäßer Lagerung sofort einsatzbereit sind.

Zwei Wechselakkus mit 2Ah und 4Ah für verschiedene Anwendungen und verschiedene Leistungsklassen sorgen für lange Laufzeit und gleichbleibende Akkuleistung. Sie passen in alle 60V-Geräte von Powerworks. Egal ob Rasenmäher, Freischneider, Heckenschere, Blasgerät, Kettensäge oder Hochentaster. Sie sind besonders leistungsstark, leicht, umweltfreundlich, sicher, langlebig und sparsam.

Der Ladevorgang ist simpel: einfach den Akku in das Ladegerät einstecken und schon geht’s los. LEDs zeigen an, wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Vier LEDs auf dem Akku geben per Knopfdruck auch die zur Verfügung stehende Energie an.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.