Pflanze des Jahres im Norden 2021: Die "Flammbine"

Die besondere Blühfreude und ihr gutes Futterangebot für Bienen, Hummeln und andere Nützlinge haben die Gärtner*innen von WVG Nord überzeugt: Die "Flammbine" ist ihr Star des Jahres 2021.

Am Wegesrand entfaltet Bidens "Flammbine" ihre überhängenden Triebe zu einer üppigen Blütenkaskade. Bild: GMH/Kientzler.

Heiß, heißer … "Flammbine": Die "Pflanze des Jahres im Norden 2021" weiß, wie man alle Blicke auf sich zieht. Den ganzen Sommer lang entfalten ihre kraftvollen, orange-gelben Blüten eine magische Anziehungskraft, die nicht nur die Gärtnerbetriebe im Norden entflammt hat. Auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge haben die Blüten zum Naschen gern und lassen sich von deren süßlichem Duft anziehen.

Die temperamentvolle "Flammbine" gehört zur Gattung Bidens, die aufgrund ihrer Zähnchen an den Früchten auch Zweizahn genannt wird. Die einjährig kultivierte Sorte wird zwischen 30 und 40 cm hoch. An einem warmen, sonnigen bis halbschattigen Standort ist sie besonders blühfreudig und entwickelt vom Frühsommer bis in den Spätherbst hinein immer wieder neue Blüten. Ihren überhängenden Wuchs entfaltet sie am besten in Balkonkästen und Blumenampeln, setzt aber auch als Beeteinfassung feurige Akzente.

Star ohne Allüren

"Flammbine" ist eine pflegeleichte Schönheit, die mit einem normal durchlässigen und nährstoffreichen Boden zufrieden ist. Nur beim Gießen ist sie etwas anspruchsvoller und mag weder einen zu trockenen Boden, noch Staunässe. Außerdem empfiehlt sich von Mai bis September eine wöchentliche Gabe von Flüssigdünger. Die Zusatznahrung sorgt für einen besonders üppigen Blütenflor.

Gärtnereien im Norden, die "Flammbine" ab sofort in ihrem Sortiment führen, und deren jeweilige Pflege-Tipps gibt’s zum Nachlesen unter www.pflanze-des-jahres-im-norden.de. (GMH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.