NL: Gute Umsatzentwicklung in Gartencentern

Niederländische Gartencenter haben im Jahre eine starke Umsatzentwicklung verzeichnet.

Gartencenter in den Niederlanden verzeichnen gute Umsatzentwicklungen. Bild: GABOT.

Anzeige

Das gute Wetter im Jahr 2018 führte zu einer positiven Umsatzentwicklung im Gartenbereich. Der Umsatz mit Gartenartikeln in Gartencentern belief sich 2018 auf 1,53 Mrd. Euro, ein Plus von 6,5% gegenüber 2017 (1,44 Mrd. Euro). Das meldet tuinbranche.nl. Das starke Umsatzwachstum der Gartencenter sei vor allem auf die Kategorie Bäume und Pflanzen für den Garten zurückzuführen, dicht gefolgt von Zimmerpflanzen. Die Jahreszahlen zeigten auch, dass sich der Onlineumsatz abschwächt. Das zeige eine Studie der GfK im Auftrag der Tuinbranche Nederland.

Der Umsatz mit Bäumen und Pflanzen stieg wie im Vorjahr um 11%. Von den Gesamtausgaben entfallen 267 Mio. Euro auf Gartencenter. Die Tatsache, dass Gemeinden und Verbände private Gartenbesitzer ermutigten, ihre Gärten klimafreundlich zu gestalten, könne einer der Gründe dafür sein. Die Käufer in dieser Gruppe sind relativ älter und Gartenarbeit findet überdurchschnittlich häufig statt.

In der Gruppe Blumen und Pflanzen für den Innenbereich verzeichneten die Gartencenter ein Wachstum von 6,9%, wovon zwei Drittel auf Pflanzen entfallen. Damit haben Gartencenter einen Anteil von 10% am Gesamtmarkt für Blumen und Pflanzen, der sich auf 1,4 Mrd. Euro beläuft.

Der heiße Sommer führte zu einem Umsatzplus von 22% bei Grillen und Grillartikeln in Gartencentern, bedingt durch mehr Käufer und eine höhere Kauffrequenz. Hier sind es vor allem Menschen im Alter von 35 bis 49 Jahren, die für das Wachstum verantwortlich sind. Eine neue Kategorie sind die "wasserbezogenen Gegenstände", zu denen sowohl Wasserspeicher als auch Bewässerungssysteme gehören. Mit rund einem Viertel des Gesamtumsatzes von 18,6 Mio. Euro haben Gartencenter den größten Anteil an diesem Markt. Dies betrifft Verbraucher, die Gartenarbeit lieben; sie sind meist jünger als 35 Jahre. Durch den extremen Sommer wuchs der Umsatz mit Gartenmöbeln um 10%.

Das Wachstum der Online-Gartenartikel flacht sich ab, macht aber mittlerweile 20% des Umsatzes aus. Mit 22% haben Gartencenter den größten Anteil. Auffällig ist, dass die Kategorie Dünger, Pestizide und Bodenabdeckung eine Umsatzsteigerung von 5% verzeichnete, diese aber kaum online gekauft wurden. Gartencenter haben in dieser Kategorie einen Umsatzanteil von 54%. Gartencenter erfüllen die Rolle von Wissens- und Erfahrungszentren für Grün und Nachhaltigkeit und tragen so zu einer gesunden und grünen Lebensumwelt bei.

Die Zahlen auf Produktebene sind mit den Vorjahren nicht mehr vergleichbar. Aufgrund von Veränderungen in der GfK gibt es eine neue Erhebungsmethode. In den Umsatzzahlen ist nun auch die neue Kategorie Tierfutter enthalten, die einen Betrag von mehr als 1 Mrd. Euro ausmacht. Die neue Produktklassifizierung steht im Einklang mit den Registrierungen der Registrierkassen der Gartencenter. Diese harten Verkaufszahlen von mehr als 500 Gartencentern bilden den Ausgangspunkt für die Entwicklungen. Darüber hinaus wird jedes Quartal ein Verbraucherpanel von 2.500 Verbrauchern nach ihren Ausgaben befragt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.