NBB egesa: Erfolgreiche Wintertagung

Am 24. Februar um 12.30 Uhr stand die Leitung und der virtuelle Konferenzraum füllte sich das erste Mal mit den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der ersten digitalen NBB egesa Wintertagung. Am Folgetag fand die Veranstaltung mit der zweiten Gruppe von Partnern erneut statt.

NBB egesa Wintertagung 2021 in digitaler Form. Von links: Fabian A. Farkas, Thomas Weng, Dirk Timmermeister (NBB egesa Gartencenter GmbH). Bild: NBB egesa.

„Die Premiere ist geglückt und hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen“, berichtet Fabian A. Farkas, Geschäftsführer NBB egesa. „Wir haben drei informative Stunden mit unseren Partnerinnen und Partnern verbracht, konnten uns austauschen und uns gemeinsam auf die Herausforderungen in der aktuellen Situation fokussieren.“

Auf dem Programm standen aktuelle Themen aus den Bereichen Einkauf, Marketing und aktuelle Situationen im Handel. Die Herausforderungen der Pandemie in Bezug auf die Beschaffung von Pflanzen und Hartware wurden diskutiert und Lösungsansätze vorgestellt. Passend dazu nahm Robert Bösing, Sales Accountmanager bei Kaemingk, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit in den digitalen Showroom. Eindrucksvoll wurde präsentiert, dass der Einkauf über den Bildschirm eine wirkliche Alternative zum physischen Einkauf darstellt.

Ein Fokusthema bildete das Marketing. „Die rasant voranschreitende Digitalisierung fordert uns alle. Bietet aber auch große Chancen“, erläutert Katherina Stamm, Marketingmanagerin NBB egesa. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern präsentierte sie Best Practices in der Kommunikation aus den sozialen Netzwerken, die für NBB egesa Partner bereits erfolgreich umgesetzt wurden. Die NBB egesa bietet ihren Partnerbetrieben eine Online Marketing Strategie, bei der die angeschlossenen Standorte auf vorbereitete Posts, die für jeden einzeln individualisiert werden, und eine umfangreiche Ideensammlung geeigneter Inhalte zurückgreifen können. Darauf basierend wird für jeden Partner, deren Web- und Social Media Auftritt zentralseitig betreut wird, unter Berücksichtigung der geplanten Print-Impulse, ein individueller Marketingplan erstellt. Außerdem wurde den NBB egesa Mitgliedern die zentralseitige Click & Collect Lösung, die bereits seit Beginn der Pandemie von vielen Partnern genutzt wird, erneut präsentiert.

NBB egesa Vertriebsleiter Thomas Weng präsentierte den überarbeiteten Newsletter, der regelmäßig an die Partner versendet wird. Zweimal wöchentlich werden die Mitglieder über Neuigkeiten aus der Zentrale, der Branche und von Lieferanten informiert. „Das ist ein weiterer, wichtiger Schritt, um Ihnen in der Flut von E-Mails, die Sie Tag für Tag erhalten, eine fixe Orientierung zu bieten, denn wir selektieren die Informationen sehr genau, die wir an Sie versenden“, erläutert Weng.

Abschließend informierte Susanne Kern-Schulz, Prokuristin NBB egesa, über die aktuelle Coronalage und die Dringlichkeit der Digitalisierung in diesem Zusammenhang. Zentraler Punkt waren die Herausforderungen, vor denen jeder einzelne Betrieb steht und der Umgang damit. „Warten auf die Zeit nach Corona mit der Hoffnung, dass dann alles ist wie vorher“ sei nicht der richtige Weg. Jetzt etwas zu tun und zu schaffen sei wesentlich. „Wer etwas schaffen möchte, muss Entscheidungen treffen, muss konzentriert vorgehen und ein Ziel verfolgen“, so Kern-Schulz. Das haben die NBB egesa Partner in den vergangen Wochen und Monaten getan und sich mit Kreativität, enormem persönlichen Einsatz und dem Willen, etwas zu schaffen aus Ihrem bisherigen gewohnten Arbeitsumfeld gelöst. Das zeigte der anschließende Erfahrungsaustausch sehr deutlich. „Vielen Dank für eure Unterstützung dabei, ihr macht einen tollen Job“, war das Schlusswort einer Partnerin an die gesamte NBB egesa Crew gerichtet.

„Uns hat die Tagung, in dieser Variante sehr viel Spaß gemacht! Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war durchweg positiv, deshalb freuen wir uns auf weitere regelmäßige Austauschrunden, welche mit verschiedenen Themen und interessanten Gast-Teilnehmern bald starten werden“, so Birgit Zelter-Dähnrich, Geschäftsführerin NBB egesa. (NBB egesa)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.