METRO PROPERTIES: Verkauft erstklassiges Portfolio

METRO PROPERTIES hat 11 Großhandelsmärkte in Polen, Ungarn und der Tschechischen Republik im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Transaktion verkauft.

Der Makro Grossmarkt in Prag. Bild: METRO AG.

Anzeige

METRO PROPERTIES, das Immobilienunternehmen der METRO AG, hat 11 Großhandelsmärkte in Polen, Ungarn und der Tschechischen Republik im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Transaktion verkauft.

Das Portfolio wurde von der FLE GmbH Wien erworben, einer Tochtergesellschaft der französischen LFPI-Gruppe, die im Auftrag eines regulierten Alternativen Investmentfonds (AIF) investiert. Die Transaktion mit einem Gesamtvolumen von mehr als 250 Mio. Euro wurde im August 2019 vollzogen. METRO und MAKRO Cash & Carry werden alle Großhandelsmärkte an den jeweiligen Standorten auf der Basis langfristiger Mietverträge weiter betreiben.

METRO PROPERTIES steht für ein effizientes Immobilienmanagement entlang des gesamten Lebenszyklus eines Immobilienobjektes. Mit ihrer umfassenden Immobilienkompetenz steigert METRO PROPERTIES aktiv den Wert des METRO Immobilienvermögens. Hierzu gehören zukunftsorientierte Investitionen in maßgebliche Standorte, deren nachhaltige Entwicklung sowie Sale-and-Lease-Back-Transaktionen mit einer langfristigen Verpflichtung.

„Die Renditen an den Immobilienmärkten sind auf einem nahezu historisch niedrigen Niveau. Viele unserer Objekte sind vollständig entwickelt. Indem wir uns den Vorteil eines gesunden Immobilienmarktes zunutze machen, können wir unser solides operatives Geschäft kapitalisieren und Werte für neue Investitionen und zukünftige Projekte freisetzen“, erläutert Jürgen Schwarze, CFO bei METRO PROPERTIES. „Der Verkauf ausgewählter Objekte aus dem Immobilienportfolio in den mittel- und osteuropäischen Ländern ist ein Beispiel für unsere globale Portfolio-Strategie. Wir setzen Immobilienwerte frei, die durch einen nachhaltig erfolgreichen Geschäftsbetrieb aufgebaut und gefördert wurden. Mit FLE GmbH haben wir einen passenden Partner gefunden, der sowohl unsere Leidenschaft als auch unsere Vision für das Großhandelsgeschäft teilt“, ergänzt Wolfgang Baumgartinger, Director Transactions bei METRO PROPERTIES.

„Mit dem Erwerb von 11 Großhandelsmärkten in Polen, Ungarn und der Tschechischen Republik haben wir nicht nur Immobilien in erstklassigen Lagen in den mittel- und osteuropäischen Ländern erworben, sondern betrachten uns selbst auch als engagierten, neuen langfristigen Partner der METRO AG. Wir schätzen METRO als sehr erfahrenen und zukunftsweisenden Marktführer im internationalen Großhandelsgeschäft. Ebenso wie unser neuer Partner wollen wir langfristige nachhaltige Werte durch unser Geschäftsmodell und unsere Investitionen schaffen. METRO und MAKRO Cash & Carry haben ihre Märkte umsichtig etabliert und alle Objekte haben eine exzellente Lage mit sehr guter Erreichbarkeit und Sichtbarkeit. Wir betrachten diese Investition als wichtigen Meilenstein unserer Investmentstrategie in den mittel- und osteuropäischen Ländern“, erläutert Dr. Alexander Klafsky, Managing Partner der FLE GmbH.

Portfolio-Überblick

Das Gesamtportfolio aus 11 Objekten umfasst 5 MAKRO Großhandelsmärkte in Polen (Warschau, Wroclaw, Krakau und Lublin), 3 METRO Großhandelsmärkte in Ungarn (Budapest) sowie 3 MAKRO Großhandelsmärkte in der Tschechischen Republik (Prag). METRO PROPERTIES bleibt Eigentümer mehrerer angrenzender Grundstücke in Polen und der Tschechischen Republik zur Errichtung von Mischnutzungsprojekten.

Bei der polnischen Transaktion wurde METRO PROPERTIES von DLA Piper Giziński Kycia sp.k. (Rechtsberatung) und Colliers Polen (Maklerdienstleistungen) beraten. In Ungarn wurden die Beratungsleistungen von Oppenheim (Rechtsberatung) und Colliers Ungarn (Maklerdienstleistungen) in Anspruch genommen. In der Tschechischen Republik wurde METRO PROPERTIES von PRK Partners (Rechtsberatung), PwC (Finanzberatung) und Colliers Tschechien (Maklerdienstleistungen) beraten.

In allen 3 Ländern hat die TPA-Gruppe finanzielle Due-Diligence-Prüfungen und steuerliche Beratungen für die FLE GmbH durchgeführt. Die Rechtsberatung des Erwerbers erfolgte durch Allen & Overy in Polen, Novalia in der Tschechischen Republik und DLA Piper in Ungarn. (METRO)

 

 

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.