KANN: Das neuste Mitglied der Vios-Systemfamilie

Zeitlos und elegant fügt sich die neue Vios-Mauer in das gleichnamige Gestaltungssystem ein. Die Anwendungsmöglichkeiten der geradlinigen Mauer sind vielfältig und passen sich dem individuellen Projekt rund um das private Grundstück an.

Das puristische Design der Vios-Mauer bietet einen attraktiven Blickfang bei der Terrassengestaltung. Bild: KANN, Bendorf.

Mit den unterschiedlichen Formatgrößen sind sowohl solide Grundstücksmauern und kleinere Böschungsbefestigungen zu realisieren, aber auch gestalterische Objekte wie Beeteinfassungen oder Wasserbecken. Das puristische Mauerdesign macht überall eine gute Figur.

Die Vios-Mauer erscheint in zwei unterschiedlichen Grautönen: feingestrahlt in einem hellen Grau sowie einem edlen Anthrazit. Dank dieser universell einsetzbaren Farbnuancen lassen sich die Elemente hervorragend mit anderen Farbtönen der Vios-Systemfamilie in Szene setzen.

Die einzelnen Mauerblöcke sind im Klein- und Großformat als Grundelement und Endelement erhältlich. Das größere Steinformat liegt bei 67,5 x 22,5 x 16,5 cm, die kleine Variante misst 45 x 22,5 x 16,5 cm. Ein Halbend-Element rundet das System mit den Maßen 22,5 x 22,5 x 16,5 cm ab. Die Großformate werden in der Regel in einem Drittelversatz, die Kleinformate in einem Halbversatz, auf einem Betonfundament mit frostsicherer Gründung, versetzt. Die Mauer kann bis zu einer Höhe von einem Meter freistehend errichtet werden.

Auch mit hinterfülltem Aufbau, als Böschungsbefestigung beispielsweise, macht die Vios-Mauer eine gute Figur und harmoniert stilsicher und puristisch mit nahezu jeder Umgebung und Architektur. (KANN)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.