Kalte Jahreszeit: Natürliche Winterschönheiten

Nicht alle Pflanzen ziehen sich zurück und verfallen in einen Winterschlaf. Manche Pflanzen zeigen erst im Winter ihre beste Seite für viele natürlich schöne Augenblicke.

Auch im Winter sind klassische Pflanzenschönheiten gefragt. Wer noch nicht genau weiß, welche zu ihr oder ihm passt, findet in dem Gartencenter oder der Gärtnerei vor Ort Antworten auf seine Fragen. Bild: GMH.

Anzeige

Ein heißer Kakao, Lieblingskuschelsocken an, unter einer dicken Decke auf dem Sofa sitzend und draußen den tanzenden Schneeflocken zusehen – ach, der Winter kann so schön sein. Nachdem im Herbst die Blätter von den Bäumen gefallen sind und sich die Pflanzen zurückgezogen haben, scheint vieles im Winterschlaf zu sein. So ist es auch – aber manche Pflanzen zeigen erst in dieser Jahreszeit ihre beste Seite für viele natürlich schöne Augenblicke.

Zarte Winterblüher

Nicht alle Pflanzen ziehen sich zurück und verfallen in einen Winterschlaf: Die Christrose (Helleborus niger) ist ein blühender Star in der Winterzeit. Mit ihren großen Blüten in Weiß und Rosarot ist sie ein absoluter Hingucker im Blumenbeet. Aber auch im Topf überzeugt sie mit ihrer robusten Art. Zusammen mit farblich passenden Alpenveilchen (Cyclamen) und einem hängenden Drahtstrauch (Muehlenbeckia complexa) kann der Blumentopf ein toller Blickfang am Hauseingang oder auf der Terrasse sein. Bei eisigen Temperaturen können auch Tannenzweige genutzt werden, um die Pflanzen zu schützen. Dafür einfach verschieden große Tannenzweige, beispielsweise der Nordmanntanne (Abies nordmanniana), um die Pflanzen herum in den Topf legen und sie so vorsichtig abdecken. Große Zapfen können als Dekorationselemente dienen.

Eisiges Pink

Wer im Winter nicht auf kräftige Farben verzichten möchte, der kann sich über die zahlreichen Farben der Winterheide (Erica carnea) freuen. In schönen Pinktönen oder frischen Grüntönen – Heide bringt immer viel Farbe in den Blumentopf. Zusammen mit den leuchtenden Blüten der Stiefmütterchen (Viola) und der Scheinbeere (Gaultheria) in Rosa, bildet der Blumentopf ein buntes Farbspiel. Hellgraue Töpfe unterstreichen die verschiedenen Farben durch ihre Schlichtheit und bringen die Blüten- und Blattfarben noch einmal so richtig zur Geltung.

Klassisches Rot

Winterzeit ist Weihnachtszeit. Die ersten Plätzchen werden gebacken und der Duft des Tannenbaums zieht durch das Haus. Traditionell wird die Farbe Rot mit dieser Jahreszeit verbunden . Daher möchte man auch auf der Terrasse oder auf dem Balkon mit roten Farbakzenten für weihnachtliche Stimmung sorgen. Die Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens), auch Rote Rebhuhnbeere oder Teppichbeere genannt, fällt durch ihre kleinen roten Beeren sofort auf. Ihr immergrünes Blatt ist auch im Winter noch saftig grün. Aber Achtung, die Beeren sollten nicht gegessen werden. In einem großen Holzkorb kann die Teppichbeere sehr gut mit kleinen Zwergkiefersorten zusammengepflanzt werden. Rote Alpenveilchen geben weitere farbige Akzente. Tannenzweige mit roten Dekorationselementen, wie Weihnachtskugeln, schützen nicht nur die Pflanzen vor Frost, sondern sind auch ein richtiger Hingucker.

Bester Schutz für Winterblüher

Damit die Pflanzen auf der Terrasse oder auf dem Balkon lange und üppig blühen, sollte darauf geachtet werden, dass sie genügend geschützt werden. Den Topf stellt man bestenfalls auf Steine oder kleine Hölzer, damit dieser nicht direkt den frostigen Boden berührt. Umwickelte Töpfe mit Vlies oder Kartoffelsäcken schützen die Pflanzen zusätzlich vor Frost. Bei trockener Kälte sollte auch regelmäßig gegossen werden, damit die Pflanzen nicht vertrocknen.

Auf der Internetseite „Natürlich schöne Augenblicke“ unter natuerlich-schoene-augenblicke.de gibt es Tipps zu Auswahl und Pflege der passenden Pflanzen. Die durch Kreise aufgeteilte Menüführung führt Schritt für Schritt von der Auswahl der passenden Pflanze(n), über den Einkauf und den Transport zur richtigen Pflege. So stehen viele natürlich schöne Augenblicke mit prächtigen Winterschönheiten bevor! (GMH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.